Chicken Makhani, indisches Butterhühnchen, vegan

Ich liebe die indische Küche! Die (dort regional) veschiedenen Würzungen und die Vielfältigkeit der Gerichte. Leider ist wie immer vieles nicht vegan und so wurde es Zeit, dass ich einen Klassiker, das Chicken Makhani veganisiere.
Butter Chicken oder Chicken Makhani (Hindi: मुर्ग़ मक्खनी) ist ein indisches Gericht mit Hühnchen in einer relativ milden Currysauce. Wir machen davon eine vegane Variante mit Seitanhühnchen.
Fröhliches Schlemmen!
Makhani ist übrigens ein Hinduistisches Wort, das ‚mit Butter‘ bedeutet.

Zutaten für 3-4 Portionen Chicken Makhani:

Chicken:
1 TS (Tasse/Cup) Seitan-Fix
½ TL China Mixed Spice (5 Gewürz Mix)
½ TL Salz
2 EL Soya Sauce
1 TS Wasser
2l Brühe mit 1 TL Chili-Pulver
1 EL Sesamöl

2 EL Öl
1 Schalotte, fein gehackt
1 Zwiebel, klein gehackt
1,5 TS passierte Tomaten
1,5 TS Sojamilch
1/2 TS veganer Joghurt
2 EL Alsan
1 EL Zitronensaft
1 geh. TL Ingwer, fein gerieben
2 Knoblauchzehen, gepresst
4 geh. TL Garam Masala
2 geh. TL Curry Pulver
1 TL Chili Pulver
2 geh. TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen
1 Lorbeerblatt
1/2 TL Cayennepfeffer
1/4 TL Salz
1 PR Pfeffer
1 geh. EL Stärke
1/4 TS kaltes Wasser

1 TS Reis

Papadams oder veganes Naan als Beilage
optional: frischer Koriander zum Bestreuen

Zubereitung:

Chicken:
Für das ‚Fleisch‘ den Seitan-Fix mit dem Salz und dem China Mixed Spice verrühren, die Soja-Sauce in das Wasser geben und mit dem Seitan-Fix verkneten.
Die Brühe kochen, den Seitan-Klumpen in ca 1-2 cm dicke Scheiben schneiden und 15 Minuten in der Brühe mit dem Sesamöl und Salz kochen. Abgießen, etwas abkühlen lassen und in mundgerechte Würfel oder in dünne Streifen schneiden.

1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Schalotte und Zwiebel darin glasig braten. Das Alsan, Zitronensaft, Ingwer, Knoblauch, 2 TL von dem Garam Masala, das Currypulver, Chilipulver, Kreuzkümmel und das Lorbeerblatt hinzu geben. Für ca. 1 Minuten abraten, dann die passiereten Tomaten einrühren und weitere 2 Minuten braten.

Auf geringer Hitze die Sojamilch und den Joghurt einrühren. 10 Minuten köcheln lassen. Eine Prise Cayennepfeffer, das Salz und den Pfeffer einrühren und die Pfanne vom Herd nehmen.

Während des Köchelns der Soße anfangen den Reis zu kochen. Dafür nimmst Du am besten 2 Tassen leicht gesalzenes Wasser und kochst den Reis damit auf. Sobald er kocht, noch ca. 15 Minuten auf niedrigster Stufe simmern lassen. Bei einem E-Herd kannst Du die Platte auch kurz nach dem Aufkochen ganz aus schalten.

1 EL Öl in einer weiteren Pfanne auf mittlere Hitze erwärmen. Den Seitan dazu geben und unter rühren für 10 Minuten braten. Auf kleine Hitze reduzieren und 2 TL Garam Masala einrühren, sowie eine Prise Cayennepfeffer. Ungefähr 1/4 der Soße einrühren und 2-3 Minuten köcheln lassen, dann in die restliche Soße einrühren.
Die Stärke mit dem kalten Wasser verrühren und in die Pfanne geben. Zum Kochen bringen und 5-10 Minuten köcheln lassen, bis die Soße dicklich geworden.

Das Chicken Makhani mit Reis, Papadams oder Naan servieren und, wenn es Dir schmeckt, noch frischen Koriander darüber streuen.

Guten Appetit!

recipe image
Rezept:
Chicken Makhani, indisches Butterhühnchen, vegan
Veröffentlicht am:
Zubereitungszeit:
Kochzeit:
Zeit insgesamt:
Durchschnitt:
4.51star1star1star1star1star Based on 18 Review(s)