Ich habe Hähnchenkeulen veganisiert, sogar mit ‘Knochen’!
Es gibt sie klassisch aus dem Ofen da werden sie schön würzig mit knuspriger ‘Haut’ und zartem Inneren.
Dazu gibt es gebackenenes Wurzelgemüse und Kartoffel-Wedges, die wir gleichzeitig mit den veganen Hähnchenkeulen im Ofen zubereiten können.

Zutaten für 4 Portionen mit je zwei Hähnchenkeulen:

Hähnchenkeulen:
2 Dosen Jackfruit (in brine/Salzlake, gibt es im Asialaden, ca. 500g Bruttogewicht pro Dose)
1,5 TS (Tasse/Cup) leichte Brühe
2 EL Eiersatz (oder Kichererbsenmehl oder Sojamehl), verrührt mit 4 EL Wasser
1/2 TS Seitan-Fix
2 TL Hefeflocken
1 TL Zwiebelpulver
1 TL Rauchsalz
1/2 TL Salz
16 Blatt Reispapier
8 Zimtstangen
Marinade für die Hähnchenkeulen:
4 EL Öl
4 EL Ketchup
1 EL Ahornsirup
1/2 TL Paprikapulver, rosenscharf
1/2 TL Knoblauchgranulat
1/2 TL Currypulver
1/4 TL Chilipulver
1 TL Salz

Wedges und Ofen-Wurzelgemüse:
4 verschiedene Wurzelgemüse (Pastinaken, Möhre, rote Beete, Petsersilienwurz etc.)
6 mittelgroße Kartoffeln
1/4 TS ÖL
1 TL Rosmarin, getrocknet
1 geh. TL Paprika-Pulver, rosenscharf
1 geh. TL Paprika-Pulver, süß
1 PR Cayenne-Pfeffer
1 geh. TL Salz

Zubereitung:

Hähnchenkeulen:
Die Jackfruitdosen abgießen und von den Jackfruit-Stücken die harten Spitzen abschneiden. Die Jackfruit leicht ausdrücken.
Brühe in einer Pfanne erhitzen und die Jackfruits hinein geben und ca. 15 Minuten in der Brühe köcheln, bis die Jackfruits in ihre Fasern zerfallen sind und die Brühe absorbiert, bzw. verdampft ist. Des öfteren umrühren und die Stücke mit dem Kochlöffel zerdrücken. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Seitan-Fix mit den Hefeflocken, dem Zwiebelpulver, Rauchsalz und Salz für die Füllung vermischen.
Die Jackfruitfasern mit dem Eiersatz verkneten. Danach nach und nach den Seitan hinein streuen und einkneten.
Ein Küchentuch anfeuchten und auf eine Arbeitsfläche legen. Eine große Schüssel mit Wasser füllen. Zwei Stücke Reispapier aufeinander legen und für ungefähr eine Minute im Wasser einweichen, bis das Reispapier weich ist. Beide Reispapiere übereinander auf das feuchte Handtuch legen. Ein knappes Viertel aus dem Reispapier ausschneiden.
Eine Zimtstange nehmen und 1/8 der Jackfruit-Masse als Hähnchenkeule darum formen, so dass ein Stück Zimtstange hinaus guckt.
Mit dem Reispapier vollständig umwickeln. (Wie genau man das Reispapier um die Keulen wickelt kannst Du auch auf einem der Fotos sehen.)
Alle 8 Hähnchenkeulen genauso formen.
Der Zimt gibt ein leichtes Aroma in die Würzung. Solltest Du absolut keinen Zimt mögen, empfehle ich Bambusstöckchen oder selbst geschnitzte Birkenstöckchen oder Ähnliches als Knochen.

Alle Zutaten für die Marinade verrühren. Die Hähnchenschenkel damit einpinseln.

Wedges und Ofen-Wurzelgemüse:
Den Ofen auf 200° Ober- und Unterhitze vorheizen.
Das Öl mit dem Rosmarin und den Gewürzen vermengen.
Die Kartoffeln gut waschen und in Schnitze teilen und das Wurzelgemüse in 4-5 Zentimeter lange Stücke teilen (ggf. vorher schälen).
In dem gewürzten Öl wenden und auf einem Backblech verteilen.

Die Hähnchenkeulen auf das Gemüse legen und das Blech auf mittlerer Schiene in den Ofen geben und für 30 Minuten backen. Die Keulen wenden und weitere 20-30 Minuten backen, bis die gewünschte Bräune erreicht ist und die veganen Hähnchenkeulen schön kross sind.

Guten Appetit!

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Knusprige vegane Hähnchenkeulen aus dem Ofen
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
41star1star1star1stargray Based on 124 Review(s)