Archive of ‘Vleisch’ category

Seitan-Roast mit englischer Mint Sauce an Yorkshire Pudding

Bei dieser Variante von Roast mit Mint Sauce und Yorkshire Pudding werden an den Festtagen die Augen ganz groß am Tisch!
Heute gibt es mein Rezept für einen englischen Klassiker, der perfekt für einen winterlichen Festschmaus ist: Seitan-Roast mit Mint-Sauce und Yorkshire Pudding.
Normalerweise wird Mint-Sauce zu Lamm oder würzigem Lamm-Roast gereicht, daher habe ich einen besonders zarten und saftigen Seitan-Roast kreiert, der im Ofen würzig durchschmort und dann schön dampfend, in dünnen Scheiben, auf die Teller kommt.
Als Beilage herzige Yorkshires, das sind kleine Teigküchlein, die zu vielen Gerichten passen und eine tolle Abwechselung zu Kartoffeln und Co. darstellen.

...Rezept anzeigen...

Vegane, knusprige, chinesische Ente an trocken frittierten Bohnen

Ich muss wohl einen Vogel haben!
Und dieser Vogel riecht so gut! Meine vegane, knusprige, chinesische Ente an trocken frittierten Bohnen!
Die Ente wird im Ofen gebacken, mit echter ‚Haut‘! Innen ist sie schön fett und saftig, außen umgeben von einer krossen Knusperhaut!
Ihre Konsistenz und ihr Geschmack gleichen der typischen, chinesischen, gerösteten Ente. Mein Freund und ich fanden sie so organisch, dass wir uns ab und zu noch mal einreden mussten, dass sie wirklich vegan ist.
Dazu gibt es trocken frittierte Bohnen als Beilage, das Rezept kommt aus der Sichuan Region im Westen Chinas.

Die Zubereitung der Ente ist nicht wirklich schwer, erfordert aber etwas Zeit und Geduld und ein paar Zutaten aus dem Asialaden. Dafür wirst Du mit einem veganen Essen der Extraklasse belohnt!
Da es im Buddhismus immer wieder vegane Fastenzeiten oder Mönche gibt, gibt es in der chinesischen Küche seit Jahrhunderten Fleischersatzprodukte aus Seiten und anderen Zutaten. Ich habe für die Entenhaut und die Lasur veschiedene chinesische Rezepte ausprobiert und zusammengewürfelt und muss sagen, ich bin begeistert. Für die Füllung weiche ich von der klassischen Seitanversion, die man auch von den TK-Produkten aus dem Asialaden kennt, ab und mische Jackfruit und Seitan, sowie auch schon in meinem Rezept für vegane Hähnchenkeulen. Natürlich angepasst an den Geschmack und die Konsistenz einer chinesischen, gebratenen Ente.

...Rezept anzeigen...

Veganes, gep├Âkeltes Kassler aus Seitan

Veganes, gepökeltes Kassler aus Seitan!
Ich liebe Grünkohl mit veganen Würstchen und veganem Kassler, letzteres ist jedoch immer sehr teuer im Einkauf und nicht sehr ergiebig. Auch mit dem Geschmack war ich nie 100% zufrieden. Also musste ich selbst herumexperimentieren, mit Pökellake und allem was dazu gehört.
Und ich muss sagen: mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden! Noch dazu ist es so günstig, dass ich es auch für das Grünkohlessen in unserer Vokü/Küfa, in der ich alle zwei Wochen koche, nutzen kann.

...Rezept anzeigen...

LeberVurst aus Kidneybohnen und R├Ąuchertofu

Wer auch immer vor unendlich vielen Jahren auf die Idee kam Kidneybohnen mit Räuchertofu und Majoran zu pürieren: danke Dir für dieses tolle und megasimple Rezept, das inzwischen auf so vielen veganen Broten und Brötchen für den Geschmack von Leberwurst gesorgt hat!
Ich liebe ja auch meine Variante aus Linsen und Sonnenblumenkernen, aber als ich am Wochenende bei meinem Freund Chris die Kidneybohnenversion gegessen habe, wollte ich die auch noch mal für Euch posten, falls sie jemand doch noch nicht kennt.

...Rezept anzeigen...

Vegane Cornish Pasties mit knusprigen Salt and Vinegar Ofenkartoffeln

Vegane Cornish Pasties mit knusprigen Salt and Vinegar Ofenkartoffeln. Ein veganisierter Traum aus der englischen Küche! Die übrigens kein bisschen so schlecht ist wie ihr Ruf!
Cornish Pasties sind kleine, herzhafte Pasteten, gefüllt mit Steckrübe, Kartoffeln, Zwiebeln und Hack, von mir natürlich veganisiert. Dazu gibt es knusprige Salt and Vinegar Kartoffeln aus dem Ofen. Ein wenig erinnern sie an die gleichnamigen Chips und sie sind ein herrlicher Snack zu den Pasties.

Cornish Pasties gelten heutzutage als das Essen, das am meisten mit Cornwall in Verbindung gebracht wird. Ob es wirklich dort entstanden ist, ist allerdings unklar. Sicher ist jedoch, dass es durch Cornishe Minenarbeiter populär gemacht und verbreitet wurde.

...Rezept anzeigen...

Fl├Ąmischer Schmortopf – vegan

Heisse Sache! Flämischer Schmortopf (niederl. Vlaamse Rundvlees, belg. Vlaamse stoofkarbonaden, franz. Bœuf à la Flamande). Dieses Gericht wird im gesamten Beneluxraum gegessen. Ich habe es in diesem Rezept lecker veganisiert.

Geschmacklich schmeckt der Flämische Schmortopf leicht Rouladen oder Bœuf Stroganoff ähnlich. Jedoch wird dieses Gericht einfach in einem großen Schmortopf oder einer Auflaufform zubereitet.

...Rezept anzeigen...

├ťberbackener Spaghettik├╝rbis mit Pulled-Jackfruit-Pilz-Ragout

September gleich Kürbiszeit! Und heute widme ich mich einem ganz besonderen Exemplar: dem Spaghettikürbis!
Dieser heißt tatsächlich so und ist im Geschmack etwas fruchtiger als zum Beispiel Butternutkürbis oder Hokaido.
Er ist rundum etwas Besonderes! Ist er fertig gebacken, lässt sich sein Fleisch in viele leckere, kleine Schnürchen trennen, die an Spaghetti erinnern.

Ich fülle ihn mit einem kräftig gewürztem Pulled-Jackkfruit-Pilz-Ragout und überbacke ihn mit einer cremigen veganen Käsekruste. Ein wahrer Ofentraum!

...Rezept anzeigen...

Bloody Cheeseburger mit Pfefferkruste – vegan

Obwohl ich schon über 20 deftige Burger in allen Variationen kreiert und hier veröffentlicht habe: ich kann es einfach nicht lassen!
Und mein neuer Bloody Cheeseburger mit Pfefferkruste ist einfach der Hammer! Der Patty ist eine würzig-deftige Geschmacksexplosion. Zusammen mit Coleslaw und einer Creamy Mustard Sauce ergibt sich ein saftiger Traum!
Auf die Hand, große Bissen im Mund und die Welt ist schön!

Übrigens befinden sich viele gesunde Sachen in diesem Burger und das bei 100% Fast Food Geschmack. Im Patty findet Ihr Rote Beete, im Coleslaw vitaminreichen Weiß- und Rotkohl und die Sprossen sind ein geniales Gesundheitsbomben-Topping.

...Rezept anzeigen...

1 2 3 11