Krosse Pilznuggets vom Wiesenstäubling! In deftiger, würziger, knuspriger Panade. Meine Wiesenstäubling-Nuggets mit selbst gesammelten Pilzen schmecken groß und klein ganz ausgezeichnet. Dabei sind sie rein vegan und überzeugen auch die größten Vegan-Muffel und Anti-Pilz-People.

Krosse Pilznuggets vom Wiesenstäubling
Krosse Pilznuggets vom Wiesenstäubling

Was sind Wiesenstäublinge und wo finde ich sie?

Der Wiesenstäubling ist ein sehr ergiebiger und guter Speisepilz.
Geschmacklich ist er bei Weitem nicht so exquisit wie viele andere Pilzarten, aber paniert und gebraten als Nuggets ist er einfach nur fantastisch.

Der Wiesenstäubling kommt von April bis November vor. Und wie der Name schon sagt, wächst er auf Rasenflächen, Wiesen und Weiden.

Wiesenstäubling sicher bestimmen und lecker zubereiten mit Daily Vegan
Ein Wiesenstäubling

Stäublinge, wie dieser, sind eigentlich gut zu bestimmen, aber bei rein weißen Pilzen ist dennoch immer große Vorsicht geboten, da es unter den rein weißen Pilzarten viele stark giftige Pilzarten, wie den Knollenblätterpilz, gibt. Daher würde ich diesen Pilz nicht als Anfänger*innenpilz bezeichnen.

Wiesenstäubling-Nuggets sind ganz schnell und einfach mit wenigen Handgriffen gemacht.
Wiesenstäubling-Nuggets sind ganz schnell und einfach mit wenigen Handgriffen gemacht.

Wiesenstäubling-Nuggets – schnell und einfach gemacht

Meine Wiesenstäubling-Nuggets sind ganz schnell und einfach mit wenigen Handgriffen gemacht. Die Pilze müssen nur in Scheiben geschnitten werden, die Panade ist schnell angemischt und dann müssen die panierten Pilze nur in der Pfanne ausgebacken werden.
Ein toller Snack nach einem Spaziergang mit Pilzsuche an der frischen Luft.

Meine Wiesenstäubling-Nuggets mit selbst gesammelten Pilzen schmecken groß und klein ganz ausgezeichnet.
Meine Wiesenstäubling-Nuggets mit selbst gesammelten Pilzen schmecken groß und klein ganz ausgezeichnet.

Alternative Pilze zu Wiesenstäublingen für die Nuggets

Anstelle von Wiesenstäublingen kann man für dieses Rezept auch sehr gut andere selbst gesammelte, essbare Bovistarten, wie den Riesenbovist oder den Beutelstäubling verwenden.

Wenn Du Dich mit Pilzen nicht auskennst oder gerade keine Wiesenstäublinge oder selbst gesammelte Alternativen finden kannst, kannst Du auch gekaufte Pilze verwenden. Am besten eignen sich Kräuterseitlinge für Nuggets.

Diese Nuggets sind sie rein vegan und überzeugen auch die größten Vegan-Muffel und Anti-Pilz-People.
Diese Nuggets sind sie rein vegan und überzeugen auch die größten Vegan-Muffel und Anti-Pilz-People.

Klimafreundlich kochen mit selbst gesammelten Zutaten aus der Natur

Wilde Pilze wachsen überall, im Wald, auf Wiesen, in Parks und an Wegessrändern. Wenn man sich mit dem Sammeln auskennt, was eine absolute Grundvorraussetzung ist, hat man mit Wildpilzen die perfekte Zutat aus der Natur. Gratis und einfach zugänglich. Das Sammeln von Pilzen ist regional, saisonal, nachhaltig, klimafreundlich und praktisch CO2-Abdruck frei. Und dafür bekommt man ganz herausragende, sehr gesunde Geschmackserlebnisse. Ein hoher Proteingehalt ist allen Pilzen gewiss und viele Arten sind sogar Vitalpilze, dass heißt ihnen wurden positive, medizinische Wirkungen nachgewiesen.

Ein toller Snack nach einem Spaziergang mit Pilzsuche an der frischen Luft.
Ein toller Snack nach einem Spaziergang mit Pilzsuche an der frischen Luft.

Ultra-würzige Chicken-Nugget-Panade für meine Wiesenstäubling-Nuggets

Meine Wiesenstäubling-Nuggets backe ich in einer unglaublich würzigen, schmackhaften, deftigen Panade aus. Der Wiesenstäubling an sich hat nicht so viel Eigengeschmack, daher braucht man beim Panieren mit dem Würzen nicht zu sparen.

Ich habe mich bei dieser Panade an nordamerikanischen Chicken Pananden orientiert, wie sie zum Beispiel für Drumsticks und Nuggets verwendet werden.

Du kannst diese Panade auch gut für andere vegane Nuggets verwenden, wie zum Beispiel diese hier. Die Panade aus den Rezepten dabei einfach ersetzen:

Ultra-würzige Chicken-Nugget-Panade für meine Wiesenstäubling-Nuggets
Ultra-würzige Chicken-Nugget-Panade für meine Wiesenstäubling-Nuggets

Du willst mehr über Wildpilze erfahren?

Du möchtest (mehr) Pilzarten und ihre Bestimmungsmerkmale kennenlernen? Oder suchst nach allgemeinen Informationen über das Pilze sammeln? Dann schaue Dir doch einmal die folgenden Artikel auf Daily Vegan an:

Anstelle von Wiesenstäublingen kann man für dieses Rezept auch sehr gut andere selbst gesammelte, essbare Bovistarten, wie den Riesenbovist oder den Beutelstäubling verwenden.
Anstelle von Wiesenstäublingen kann man für dieses Rezept auch sehr gut andere selbst gesammelte, essbare Bovistarten, wie den Riesenbovist oder den Beutelstäubling verwenden.

Wiesenstäubling-Nuggets: die Zubereitung in Bildern

Hier siehst Du Schritt für Schritt auf Fotos, wie ich die Wiesenstäubling-Nuggets zubereite. Danach geht es direkt mit dem Rezept weiter.

1. Alle Zutaten für den trockenen Teil der Panade
1. Alle Zutaten für den trockenen Teil der Panade
2. Alle Zutaten für den nassen Teil der Panade.
2. Alle Zutaten für den nassen Teil der Panade.
3. Die Sojamilch mit dem Apfelessig zum Stocken bringen.
3. Die Sojamilch mit dem Apfelessig zum Stocken bringen.
4. Die flüssige Panade anrühren.
4. Die flüssige Panade anrühren.
5. Panieren der Wiesenstäubling-Nuggets.
5. Panieren der Wiesenstäubling-Nuggets.
6. Die Wiesenstäubling-Nuggets dick panieren. Dafür mehrfach in der Panade wenden.
6. Die Wiesenstäubling-Nuggets dick panieren. Dafür mehrfach in der Panade wenden.
7. Braten der Nuggets in reichlich Öl.
7. Braten der Nuggets in reichlich Öl.
Wiesenstäubling-Nuggets - vegane Wildpilz-Nuggets
Wiesenstäubling-Nuggets – vegane Wildpilz-Nuggets

Zutaten für ca. 18 Wiesenstäubling-Nuggets:

7-10 Wiesenstäublinge, je nach Größe

Panade:

Trockener Teil der Panade:

200 g Mehl
2 TL Salz
2 TL Pfeffer, weiß
1 TL Pfeffer, schwarz
1 TL Thymian, getrocknet
0,5 TL Basilikum, getrocknet
0,5 TL Oregano, getrocknet
1 TL Senfmehl
1,5 TL Parikapulver, süß
1 TL Paprikapulver, geräuchert
1,5 TL Knoblauchpulver
1 TL Ingwerpulver
1 EL brauner Zucker

Flüssiger Teil der Panade:

2 EL Kichererbsenmehl
200 ml Sojamilch
1 EL Apfelessig

Außerdem:

Öl zum Braten

Zubereitung:

  1. Die Wiesenstäublinge putzen und dann in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Wiesenstäublinge müssen von innen noch rein weiß sein. Ansonsten sind sie nicht mehr genießbar.
  2. Für den flüssigen Teil der Panade den Apfelessig in die Sojamilch geben, dabei nicht umrühren. Ca. 5 Minuten stehen lassen, bis die Sojamilch etwas gestockt hat.
  3. Dann das Kichererbsenmehl in die flüssige Panade einrühren.
  4. Das Mehl gründlich mit den restlichen Zutaten für den trockenen Teil der Panade vermengen.
  5. Die Pilznuggets zuerst in den flüssigen Teil der Panade tunken, dann gründlich im trockenen Teil wälzen.
  6. Schritt 5 noch 1-2 Mal wiederholen, damit die Wiesenstäubling-Nuggets eine schöne, dicke Panade bekommen.
  7. Reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen und die Nuggets auf mittlerer Hitze langsam darin goldbraun backen. Dabei mehrfach wenden.

Guten Appetit!

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Wiesenstäubling-Nuggets - vegane Wildpilz-Nuggets
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time: