Posts Tagged ‘Saisonal’

Herbstliche, herzhafte, kleine Kr├Ąuterseitling-Maronen-Pasteten

Gemütlich in den Herbst rein schmausen! Passend dazu habe ich meine leckeren, herzhaften Kräuterseitling-Maronen-Pasteten gebacken. Das feste Fleisch der Kräuterseitlinge, angebraten und abgeschmeckt mit Weißwein, harmoniert vorzüglich mit der deftigen Käsecreme. Umhüllt von einer knusprigen, blättrigen, zarten Mürbeteighülle. Ein Gedicht!

Die Pasteten schmecken natürlich auch sehr lecker mit Champignons oder ganz besonders gut mit selbst gesammelten Steinpilzen, Maronenröhrlingen, anderen essbaren Röhrlingen oder Pfifferlingen.

...Rezept anzeigen...

Herzhafte Herbst Galette mit Pflaumen, Rote Beete und K├╝rbis

In meiner Variante der französischen Galette, habe ich den klassischen Teig mit Eierkuchenteig gemorpht. Im Original ist mir die Galette zu Buchweizen-lastig und ich finde sie etwas dröge.
Das i-Tüpfelchen: ich habe frischen, herben Cidre mit im Teig verbacken!
Herbstlich lecker belege ich meine Galette mit heller Kräutercreme und süß-sauer gebratenen Pflaumen, Rote Beete, Kürbis und roten Zwiebeln. Bestreut mit veganem Reibekäse, treibt diese Galette einem das Wass im Munde zusammen. Am besten frisch aus dem Ofen!

Übrigens: heute ist Welttierschutztag! Alles Gute, Ihr lieben Veganer*innen!

...Rezept anzeigen...

Rote Beete Apfel Suppe mit heller Creme, Koriander und gr├╝nen Polentaherzen

Schön kitschig pink mit Herzen! Es wird Herbst, die Natur wird bunt und überall gibt es gerade saisonale und regionale Wurzelgemüse zu kaufen.
In diesem Rezept koche ich meine leckere, cremige, gesunde Rote Beete Apfel Suppe mit heller Creme, Koriander, grünen Polentaherzen und gerösteten Beete Würfeln.
Ihre besondere Note erhält die Suppe durch den mitgekochten Cidre, der phantastisch mit den Äpfeln und den Erdgemüsen harmoniert. Die helle Creme verfeinere ich mit Schabziger Klee, das gibt ihr eine herrliche, würzige Note. Meine grünen Polentaherzen schmecken leicht scharf und deftig nach meiner selbstgemachten Bärlauchpaste, alternativ sind sie auch lecker mit grünem Pesto.

...Rezept anzeigen...

Zwetschentartelettes mit Puddinghaube

Mein fabelhaftes Rezept für Zwetschentartelettes mit Puddinghaube. Gefüllt mit saftigem Zwetschenkompott, eingekocht mit einem guten Schluck Portwein, auf simplem Filoteig, gekrönt mit einer karamellisierten, sahnigen Puddinghaube.
Eine gelungene Überraschung für die Mitfahrer im Kanu auf der Alster, hungrige Mitbewohner und bestens geeignet als Nachtisch nach einem sommerlich-frischen Salat.

...Rezept anzeigen...

Zwetschen-Mohn-K├Ąsekuchen, ein Sp├Ątsommertraum

Spätsommer, draußen sitzen, Kuchen essen!
Am besten mit Früchten der Saison und cremig lecker. Wie mein Zwetschen-Mohn-Käsekuchen! Mit einem knusprigem Mürbeteigboden, einer saftig-aromatischen und extra dicken Mohnschicht, getoppt von einer köstlichen Käsekuchenhaube mit frisch geernteten Zwetschen.

Ich liebe ja schon Zwetschenkuchen (Zwetschgenkuchen, Pfaumenkuchen), Mohnkuchen und Käsekuchen, aber diese Kombination: einfach nur WOW!

...Rezept anzeigen...

Johannisbeer-Baiser-Sahnekuchen

Guckt Euch diesen fulminanten Johannisbeer-Baiser-Sahnekuchen an! Sommerlich schlemmen, ohne bei dieser Hitze backen zu müssen. Ein Mal kurz einen Pudding gekocht, der Rest ist ganz einfach kalt angerührt.
Geschmacklich süß durch Pudding, Sahne und Baiserstreuseln, gepaart mit der Säure der Johannisbeeren und des Maracujasafts, ergibt sich ein erfrischender Kuchengenuss.

...Rezept anzeigen...

Veta-Wassermelonensalat, sommerlich frisch

Passend zu diesem schönen, sommerlichen Samstag habe ich einen fruchtigen Wassermelonensalat gemacht. Mit veganem, selbstgemachtem Feta, Avocado und Minze. Dazu Sonne und ein kühles Getränk und der Nachmittag ist wunderbar!
Mein Veta-Wassermelonensalat ist kinderleicht und blitzschnell gemacht. Nur der Veta braucht 40 Minuten im Ofen, die Ihr einplanen müsst, plus Abkühlzeit.

...Rezept anzeigen...

Pellkartoffeln mit Giersch-Gundermann-Quark

Überall sprießen sie gerade, die Kräuter. Und ich liebe es sie zu sammeln und zu verarbeiten. Das macht den Frühling gleich drei mal schöner und aufregender! Die Düfte und Aromen frisch gepflückter Kräuter sind einfach unübertrefflich.
Viele Kräuter haben zusätzlich noch eine gesundheitsfördernde oder heilende Wirkung. So wie der Giersch, den Gärtnern mindestens so verhasst wie die Brennnessel, sagt man ihm nach, gut bei Gicht und Athrose zu wirken. Mit seinem Petersilien-ähnlichen Geschmack kann man ihn toll in Suppen geben, oder wie ich in einen Kräuterquark. Auch den hübschen, kleinen Gundermann füge ich dem Quark hinzu, denn sein würziger Geschmack passt wunderbar zu Pellkartoffeln. Auch optisch wertet Gundermann alles mit seinen feinen, lila Blüten auf.

Beide Kräuter findest Du derzeit in Massen an Wegesrändern und an Wiesen.
Giersch solltest Du jedoch wirklich kennen, da es einige Giftpflanzen gibt, die eine gewisse Ähnlichkeit damit aufweisen. Gundermann kann man nur schwer mit giftigen Pflanzen verwechseln.

...Rezept anzeigen...

1 2 3