Grillspie├če mit mariniertem Seitan, Champignons, Zwiebeln und Paprika

Zu unseren absoluten Favoriten auf dem Grill gehören jedes Jahr erneut meine schmackhaften Grillspieße. Mit raffiniert mariniertem, würzig-saftigem Seitan und Gemüse haben sie bisher allen geschmeckt, auch vegan-kritischen Ominivoren.
Viel Spaß beim Nachbasteln!

Zutaten für ca 12 Grillspieße:

Holzspieße
750 g Champignons (möglichst eher Kleine und mit geschlossenen Lamellen)
2 Gemüsezwiebeln, in großen Stücken
2 Paprika, in großen Stücken

Seitan:
1,5 TS (Tasse/Cup) Seitan-Fix
1 geh. TL Salz
4 EL Tomatenmark
1 TS Wasser
3 l salzige, starke Gemüsebrühe

Marinade:
4 EL vegane BBQ-Sauce
1 TL süßer Senf
1 Knoblauchzehe, gepresst
½ TL Salz
1 geh. EL Paprikapulver, scharf
1 geh. EL Virginia Steak Gewürz (oder anderes Steak-Gewürz)
2 Pr Cayenne-Pfeffer
2 Pr Pfeffer
1 TS Öl

Zubereitung:

Die Brühe zum Kochen bringen. Das Seitan-Fix mit dem Salz vermengen und das Tomatenmark darauf verteilen und leicht einkneten. Mit dem Wasser gut verkneten. Es sollte im Idealfall rot-fleckig aussehen.

Aus dem Klumpen ca 2,5 bis 3 Quadratzentimeter große Würfel schneiden und diese ca 8 Minuten in der Brühe kochen. Danach in ein Sieb gießen und etwas abkühlen lassen. Die Seitanwürfel anschließend etwas ausdrücken, so dass sie möglichst viel Marinade aufsaugen können.

Alle Zutaten für die Marinade mit einer Gabel in einer Schüssel verquirlen. Die Würfel dazugegeben und in der Marinade wenden.

Ca 1 Stunde (oder länger) ziehen lassen.

Die Pilze säubern. Die Paprikas und Zwiebeln in Stücke schneiden (ca 3x3cm, die Zwiebel dabei in ihre Schichten unterteilen).

Die Grillspieße mit Seitan, Pilzen, Paprika und Zwiebeln bestücken. Anschließend mit einem Esslöffeln noch mal die übrige Marinade darüber verteilen.

Die Spieße direkt auf dem Grillrost grillen, dabei öfters wenden.

Guten Appetit!

Tipps:

– Die Spieße können ungegrillt zwei bis drei Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.
– Man kann auch gleich eine größere Menge Seitan für Grillspieße machen, dieses marinieren und Teile davon dann portioniert einfrieren. Vor dem Aufspießen auftauen und die Spieße anschließend noch mal mit der aufgetauten Marinade übergießen.
– Das marinierte Seitan schmeckt übrigens auch in Pfannengerichten, angebraten mit Gemüse, Reis oder Nudeln.

recipe image
Rezept:
Grillspieße mit mariniertem Seitan, Champignons, Zwiebeln und Paprika
Veröffentlicht am:
Zubereitungszeit:
Kochzeit:
Zeit insgesamt:
Durchschnitt:
51star1star1star1star1star Based on 18 Review(s)