Hamburger gibt es in sehr vielen Varianten. Dies ist der Klassiker, an diesem veganen Rezept habe ich so lange gefeilt, bis ich es perfekt fand, in Geschmack und Konsistenz. Nun möchte ich es mit Euch teilen!
Mir haben sogar schon omnivorisch lebende Menschen gesagt, dies seien die besten Burger, die sie kennen. Ich habe diese Burger schon mehrfach für Soli-Events für dutzende, hungriger Helfer*innen gemacht und alle waren immer begeistert!

Zutaten für 6 Hamburger:

Für die Patties:
1 TS (Tasse/Cup) Seitan-Fix
1 TS Soja-Granulat (trocken)
1 klein zerkrümeltes veganes Toast oder American Sandwich
1 kleine Zwiebel, sehr klein gehackt
1 geh. EL Sojamehl oder Eiersatz
3 EL Tomatenmark
1 EL Sesamöl
2 EL Sojasoße
2 EL vegane BBQ-Soße
1 geh. TL Rauchsalz
1 TL Salz
½ TL Pfeffer
1/2 TL Paprikapulver, süß
½ TL gemahlener Koriander
250 ml vegane braune Bratensoße (selbstgekocht oder gekauft, viele Sorten sind vegan)
1-2 handvoll Paniermehl

6 Hamburger-Brötchen
Senf
süßer Senf
BBQ-Soße
Röstzwiebeln
saure Gurken, in Scheiben
einige Blätter grüner Blattsalat
1 Zwiebel, davon 12-20 Ringe
1 Tomate, in Scheiben
vegane Mayonnaise
Pfeffer
Salz

Zubereitung:

Patties:
Alle Zutaten, bis auf die braune Soße und das Paniermehl, in eine Schüssel geben und vermengen. Die braune Soße nach Packungsanweisung oder selbst gekocht zubereiten und warm über die restlichen Zutaten gießen. Gut miteinander verkneten. 5-10 Minuten stehen lassen, dann das Paniermehl dazugeben und noch einmal gut verkneten.
Patties in der gewünschten Größe und Dicke formen und in einer Pfanne in Pflanzenöl gut durch braten.

Hamburger-Brötchen in zwei Hälften schneiden und kurz im Toaster rösten. Achtung, sie brennen schnell an!

Die untere Hälften mit etwas Senf und etwas süßem Senf bestreichen, und dann ordentlich BBQ-Soße darauf geben. Einige Röstzwiebeln und ein paar Scheiben saure Gurke darauf verteilen.

Die oberen Hälften dick mit Mayonnaise bestreichen und eine Prise Salz und Pfeffer dazu geben.
Den Patty auf die untere Hälfte legen und ein paar Zwiebelringe, eine Scheibe Tomate und ein Salatblatt darauf legen. Mit der oberen Hälfte bedecken.

Tipp:

Die Patties lassen auch gut leicht anbraten, einfrieren und später fertig braten. Dann lassen sich ganz schnell und einfach neue Hamburger machen.

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Hamburger - ein veganes Rezept
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
51star1star1star1star1star Based on 23 Review(s)