Remoulade – nordisch, selbstgemacht und vegan

Ich liebe Remoulade, vor allem auf Vischburgern oder auf Brot mit veganem Käse oder Wurst. Leider ist sie, wenn man die vegane Version im Geschäft oder online kauft, sehr teuer.
Dabei ist sie so leicht und günstig selbst gemacht. Dann hat man deutlich mehr davon und mein Rezept schmeckt mir deutlich besser als die gekauften, die ich bisher probiert habe.

Zutaten für ca 400ml:

150 ml Sojamilch
ca. 150 ml Öl (Pflanzenöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl)
2 EL Brandweinessig
1 EL Zitronensaft
1 TL Guarkernmehl
1,5 TL Senf
1 geh. TL Zucker
0,5 TL Curry
0,25 TL Pfeffer
0,5 TL Salz
1 EL 8 Kräutermischung (TK)
1 EL Dill (TK)
4 mittelgroße saure Gurken
1 mittelgroße Zwiebel
12 Kapern

Zubereitung:

Sojamilch, Essig, Zitronensaft, Guarkernmehl, Senf, Zucker, Curry, Pfeffer und Salz in ein hohes Gefäß geben. Nicht umrühren und 2-3 Minuten stehen lassen. Die Mischung dann mit dem Stabmixer pürieren und nach und nach das Öl dazugeben bis eine cremige, eher feste Masse entstanden ist.
Gurken, Kapern und die Zwiebel sehr, sehr klein schneiden. Ca 3 Gurken, 4 Kapern und eine halbe Zwiebel auch in das Gefäß geben. Erneut pürieren, dabei dürfen kleine Stückchen übrig bleiben.
Die restlichen Zutaten dazugeben und gut verrühren und die fertige Remoulade in ein Glas füllen. Da hält sie sich 1-2 Wochen im Kühlschrank.

Guten Appetit!

recipe image
Rezept:
Remoulade - nordisch, selbstgemacht und vegan
Autor:
Veröffentlicht am:
Zubereitungszeit:
Kochzeit:
Zeit insgesamt:
Durchschnitt:
51star1star1star1star1star Based on 17 Review(s)