Vischburger mit Chips – vegan mit selbstgemachter Remoulade

Dach, Hafenblick, Abendsonne und selbstgemachte Vischburger! Was gibt es Besseres?
Die Vischburger, veganisierte Form der Fischburger, mit selbstgemachter Remoulade sind sehr, sehr flink und einfach zubereitet.
Solltest Du also keine Zeit haben oder gerade sehr faul sein, kannst Du anstelle der selbstgemachten Chips (Englische Pommes) auch die fertige Tiefkühl-Variante nehmen oder Dir einen Salat dazu machen oder einfach nur die Burger essen.

Zutaten f. 2 Vischburger:

4 tiefgefrorene ovale, vegane Fischfilets (Gibt es beide in vielen Asialäden im TK-Fach. Falls Du nur die eckigen bekommst, einfach in der Mitte durchschneiden, bei den ovalen 2 pro Burger nehmen.)
2 Burgerbrötchen
Remoulade
1 saure Gurke, in dünnen Scheiben
Einige Zwiebelringe
Einige Blätter grüner Blattsalat
2 Prisen gemahlenes Zitronengras

Chips

Zubereitung:

Die Chips nach dem verlinkten Rezept zubereiten. Während sie im Ofen sind bleibt genügend Zeit um die Vischburger zu braten und zu belegen.
Die Remoulade sollte jedoch schon vorbereitet sein, sie schmeckt auch besonders gut, wenn sie schon einige Stunden oder über Nacht durchgezogen ist.

Die Burgerbrötchen in der Mitte durchschneiden und im Toaster beidseitig rösten. Vorsicht, denn sie verbrennen schnell.
Die Fischfilets braten.
Die Brötchenhälften großzügig mit Remoulade bestreichen. Auf die untere Hälften jeweils eine kleine Prise gemahlenes Zitronengras streuen und mit den Gurkenscheiben und Zwiebelringen belegen.
Die Fischfilets auf die untere Burgerhälfte legen. Einige Salatblätter darauf verteilen und zu klappen.

Die Vischburger mit den Chips servieren.

Guten Appetit!

Tipp:

Die Visch-Filets schmecken auch sehr gut mit Kartoffeln und Dillsoße.

recipe image
Rezept:
Vischburger mit Chips
Veröffentlicht am:
Zubereitungszeit:
Kochzeit:
Zeit insgesamt:
Durchschnitt:
51star1star1star1star1star Based on 17 Review(s)