Sommerlich mit Mairübchen und Lauchzwiebeln gefüllte, gegrillte Seitanrouladen! Aromatisch mariniert, würzig und lecker, mit köstlichen Raucharomen. Übergossen mit herzhafter, dunkler Pfifferlingsauce, serviert auf einem knackigen, frischen Rucola-Sauerampferbett.

Dazu eine würzige Abwechselung in der Frittenlandschaft: krosse Selleriepommes aus dem Ofen. Würzig, herzhaft und lecker! Anbei ein paar gebratene Radieschenschoten. Das sind die Samenkapseln ausgetriebener Radieschen. Knackig und leicht scharf.

Wusstest Du, dass man Radieschenschoten essen kann? Ich nutze sie auch gerne in dieser Salatbeilage.

Das Vleisch meiner Seitanrouladen ist sehr fest und bissig, ähnlich wie bei Rinderrouladen. Wenn Du extrem zarten Fleischersatz aus Seitan suchst, empfehle ich Dir meine Seitanfilets.

Zutaten für 6 Portionen Seitanrouladen:

Seitanrouladen:

Für die Brühe:

2 l Brühe
8 Knoblauchzehen, gehackt
2 EL Sojasauce
3 EL Ingwer, gerieben

Seitan:

300 g Seitan-Fix (Weizenkleber, Seitanmehl)
2 geh. EL Kichererbsenmehl
2 geh. EL Hefeflocken
1 kleine Rote Beete, roh, geschält und gewürfelt
1/2 rote Zwiebel, gewürfelt
1 EL Tomatenmark
150 ml Wasser
50 ml Rotwein
1 TL Marmite
1 EL Sojasauce
Einige Tropfen rote, vegane Lebensmittelfarbe

Marinade:

3 EL Hoisin-Sauce (Asialaden)
1 EL Sojasauce (Asialaden)
1 EL Creme de Balsamico
50 ml Rotwein
1 TL Sriracha-Sauce (Asialaden)
1 Knoblauchzehe, gepresst
2 TL Ingwer, gerieben
1 TL Sesamöl (Asialaden)
1/2 TL Liquid Smoke
1 TL Zucker

2-3 Lauchzwiebeln, in Streifen, 8-10 cm lang
1 Mairübchen, in dünnen Streifen

Dunke Pfifferlingsauce:

300 g Pfifferlinge, geputzt
3 Schalotten, gewürfelt
100 ml Rotwein
400 ml dunkle Bratensauce, selbstgemacht oder gekauft
Albaöl
Salz
Pfeffer

Selleriepommes:

Ca. 800 g Sellerieknolle
3 EL Olivenöl
1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
1 TL Salz
1/4 TL Pfeffer
1/2 TL Thymian
1/2 TL Oregano

Gebratene Radieschenschoten:

1 handvoll frische Radieschenschoten
1/2 TL Chiliflocken
Salz
Pfeffer
Öl

1 handvoll Rucola, frisch
1 handvoll Sauerampfer, frisch

Zubereitung:

Seitanrouladen:

Die Brühe zum Kochen bringen.

Für den Seitan das Seitan-Fix mit dem Kichererbsenmehl und Hefeflocken vermengen.
Wasser, Rotwein, Sojasauce, Marmite und Lebensmittelfarbe mit der roten Beete pürieren, bis keine Stückchen mehr vorhanden sind. Etwa 3/4 der Flüssigkeit mit den Händen in das Seitanpulver kneten. Nach und nach mehr Flüssigkeit einkneten, bis ein fester, zäher Teig entstanden ist. Am besten geht das mit Gummihandschuhen, wegen der Farbe. Nun das Seitan-Fix-Gemisch für einige Minuten kräftig durchkneten.
Den Teig zu einem Klumpen kneten und diesen in eine möglichst längliche Form ziehen und drücken. Ungefähr 25 cm lang, 10 cm breit.

Den Seitan locker mit Alufolie umwickeln, in einen Dunstaufsatz geben und für 45 Minuten über der Brühe dünsten. Anschließend den ausgepackten Seitan in die Brühe geben, den Herd ausstellen und den Seitan komplett in der Brühe auskühlen lassen.

Wenn der Seitan abgekühlt ist, alle Zutaten für die Marinade in einer breiten, flachen Schüssel verrühren.

Seitan längs in maximal 0,5 cm dicke, lange Scheiben schneiden. Der Seitanlaib sollte 6-8 Scheiben ergeben. Diese solltest Du gut um Deinen kleinen Finger wickeln können.

Sobald Du die Scheiben fertig hast, lasse diese für eine Stunde oder länger in der Marinade ziehen, dabei 2-3 Mal wenden.

Ein Stück Seitan nehmen und auf einen Teller legen. Einige Lauchzwiebel- Mairübchenstreifen darauf legen und einrollen. Mit 2 Zahnstochern durchstechen, um die Rollen zusammen zu halten. Die Enden der Lauchzwiebeln sollen dabei an den Seiten leicht heraus gucken.

Eine Grillpfanne einölen und auf mittlerer Hitze erwärmen. (Notfalls geht auch eine normale Pfanne.)
Die Rollen rundum darin abraten, bis man die Grillstreifen der Pfanne gut sieht.

Dunke Pfifferlingsauce:

Etwas Albaöl in einer Pfanne erhitzen, dann die Pfifferlinge und Schalottenwürfel darin anbraten. Braten bis die Pilze und Zwiebeln leicht kross und bräunlich werden. Salzen und Pfeffern.
Mit Rotwein ablöschen, dann auch die Bratensauce dazu geben. 15 Minuten köcheln lassen.

Gebratene Radieschenschoten:

Reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen und die Radieschenschoten darin scharf anbraten. Die Chiliflocken dazu geben. Salzen und pfeffern.

Selleriepommes:

Den Backofen auf 220° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Sellerieknolle schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Diese anschließend in ca. 1 cm dicke Streifen teilen.

Das Olivenöl mit den Gewürzen und Kräutern vermengen und die Selleriefritten darin wenden. Auf einem Backblech mit Backpapier verteilen und ungefähr 30 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen. Dabei 1-2 Mal wenden. Die Selleriepommes sollten goldbraun und leicht knusprig sein.

Die veganen Rouladen auf einem Bett aus Rucola und Sauerampfer anrichten. Die dunkle Pfifferlingsauce darüber geben. Mit den Selleriepommes und gebratenen Radieschenschoten anrichten.

Guten Appetit!

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Seitanrouladen mit dunkler Pfifferlingsauce, Selleriepommes und gebratenen Radieschenschoten
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)