Ich liebe es ein Gemüse ganzheitlich, mit all seinen Bestandteilen zu verwenden. Vom Grün, über die Wurzeln und die Früchte.
In meinem Allerlei Radies mache ich genau das, von der Schote, über die Blüte, das Grün, den Fruchtkörper, bis hin zur feinen Wurzel. In dieser köstlichen Vorspeise ist alles vorhanden.

Was den wenigsten bekannt ist, ist dass auch die Schoten der Radieschen essbar sind. Sie haben ein grünes, leicht scharfes und unglaublich frisches Aroma. Hier lege ich sie einer Vinaigrette aus Olivenöl, Holunderblütenessig und Dijonsenf ein. Der blumige Essig gibt eine sommerliche, leichte Frische und der Dijonsenf harmoniert ganz wunderbar mit der leicht senfigen Schärfe der Radieschenpflanze.
Früher habe ich mich geärgert, wenn die Radieschen austrieben, ohne Fruchtkörper zu bilden, was in kleinen Beeten auf dem Balkon meistens passiert. Inzwischen baue ich sie extra dafür an und warte darauf, dass sie austreiben, auf die knackigen, grünen Schoten und die niedlichen, essbaren Blüten.

Aus dem frischen Grün der Pflanzen mache ich ein delikates Pesto mit einer leicht käsigen Note.

Die allseits bekannten rosaroten, frischen Knollen lege ich zu Pickles ein, dabei gebe ich noch duftende Lavendelblüten hinzu, welche das süß-sauer-scharfe Aroma der Pickled Radieschen mit einer blumigen Note verfeinern. Der Lavendel greift dabei auch das blumige Aroma der Vinaigrette der Schoten auf und ergänzt es um eine weitere Nuance.

Des weiteren verarbeite ich die Fruchtkörper zu kleinen Gelcubes, die nur das pure Aroma des Radieschens beinhalten, dieses aber über ein ganz anderes Mundgefühl transportieren.

Eine abrundende, erdige Note bekommt diese Vorspeise durch die geflammten Wurzeln der Radies.

Dazu frisch geröstetes Bauernbrot.
Ein Gedicht!

Zutaten für 4 Vorspeisen:

Radieschenschoten in Holundervinaigrette:
1 handvoll grüne Radieschenschoten
2 EL Holunderblütenessig
2 EL Olivenöl
1/4 TL Dijonsenf
Grobes Meersalz
Pfeffer, schwarz, grob gemahlen

4 Radieschenblüten

Pesto vom Radieschengrün:
Frisches Grün von 1 Bund Radieschen, grob gehackt
100 g Mandeln, blanchiert
2 EL Hefeflocken
3 EL Olivenöl
1/4 TL Muskat
1/4 TL Pfeffer, schwarz, gemahlen
1/2 TL Salz

Pickled Radieschen:
5 Radieschen, in dünnen Scheiben
1 kleine rote Zwiebel, in dünnen Streifen
1 TL Lavendelblüten
100 ml weißer Balsamico

Radieschencubes:
7 Radieschen, grob gehackt
200 ml Wasser
1/2 TL Agar Agar
1 PR Salz

Geflammte Radieschenwurzeln:
12 Radieschenwurzeln

4 Scheiben Bauernbrot
Etwas vegane Margarine

Zubereitung:

Radieschenschoten in Holundervinaigrette:
Holunderessig mit dem Olivenöl und Dijonsenf verrühren. Mit den Schoten vermengen. 15 Minuten ziehen lassen.
Beim Anrichten mit grobem Meersalz und grob gemahlenem Pfeffer bestreuen und einzelne Radieschenblüten darauf platzieren.

Pesto vom Radieschengrün:
Alle Zutaten für das Pesto miteinander pürieren.

Pickled Radieschen:
Radieschenscheiben, Zwiebelstreifen und Lavendelblüten für eine Stunde in dem weißen Balsamico marinieren. Anschließend absieben.

Radieschencubes:
Radieschenstücke mit 100 ml Wasser gründlich pürieren. Durch ein feinmaschiges Sieb abseihen, die Flüssigkeit auffangen.
Die anderen 100 ml Wasser mit dem Agar Agar aufkochen. Zwei bis drei Minuten unter Rühren köcheln lassen, dann vom Herd nehmen und das Radieschenwasser einrühren. Sofort in eine kleine Tupperdose geben und die für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
Die Masse vorsichtig aus der Form stürzen und in Würfel schneiden.

Geflammte Radieschenwurzeln:
Die Radieschenwurzeln mit einem Bunsenbrenner leicht flambieren.

Das Bauernbrot beidseitig mit Margarine bestreichen und in eine Pfanne von beiden Seiten anrösten.

Alles zusammen anrichten und das Allerlei Radies genießen.

Guten Appetit!

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Allerlei Radies, von der Schote bis zur Wurzel
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)