Die Austernpilze haben nach wie vor Saison. Bis in den März hinein kann man die heimischen Wildpilze, die zu den essbaren Winterpilzen zählen, an alten Laubbäumen und Totholz finden. Wie Ihr vielleicht schon mitbekommen habt, gehe ich gerne und oft in die Pilze. Und mindestens genauso viel Freude habe ich daran meine Pilzfunde in immer neuen Rezepten zu verarbeiten. So wie hier: marinierte Austernseitlinge am Spieß mit Zitronenaioli.

Die Austernseitlinge habe ich in diesem Rezept in einer würzig-säuerlichen Marinade eingelegt, schön deftig mit Knoblauch und Zwiebeln. Anschließend kommen die Pilze auf Spieße und ab geht’s in die Grillpfanne. Diese gibt zusätzlich zur würzigen Marinade noch leckere Röstaromen. Abgerundet wird dieser einfache, herzhafte Snack mit einer schmackhaften, selbstgemachten und natürlich rein pflanzlichen Zitronenaioli. Ein paar Schnittlauchröllchen, sowie geröstete Mandelsplitter spendieren noch ein wenig Crunch. Einfach nur köstlich!

So kann man herrlich nach einem ausgedehnten Waldspaziergang schlemmen und das mit selbstgesammelten und dadurch absolut regionalen und saisonalen Pilzen.

Aber man kann dieses Rezept natürlich auch ganzjährig mit der Zuchtform der Austernseitlinge aus dem Supermarkt genießen.

Übrigens: dieses Rezept ist glutenfrei.

Hier mein Kochvideo für Austernseitlinge am Spieß mit Zitronenaioli.

Abonniert gerne meinen youtube Kanal.

Und wie immer das Gericht in Bildern:

Zutaten für 4 x Austernseitlinge am Spieß:

400 g Austernseitlinge, in grobe, große Stücke gerupft

Marinade:

80 ml Balsamicoessig
2 EL Rohrzucker
1 Schalotte, fein gewürfelt
2 Knoblauchzehen, gepresst
1 EL Zitronensaft
80 ml Olivenöl
1 EL Schnittlauch, fein gehackt
1 TL Rosmarin, getrocknet
1/2 TL Salz

Öl

Zitronenaioli:

400 ml selbstgemachte, vegane Mayonnaise
1 Knolle Knoblauch, gepellt und gepresst
3 EL Zitronensaft
2 TL Zitronenabrieb
1 TL Dijonsenf
1 EL Zucker
½ TL Salz
½ TL Pfeffer, schwarz, gemahlen

Etwas Schnittlauch, in Röllchen
2-3 EL Mandelsplitter, geröstet
1 Baguette, in Scheiben

Zubereitung:

Zitronenaioli:

Alle Zutaten gründlich miteinander verrühren.

In ein verschließbares Gefäß, wie ein Schraub- oder Weckglas füllen. Anschließend mindestens eine Stunde, noch besser über Nacht, im Kühlschrank ziehen lassen.

Meine Zitronenaioli hält gut 1-2 Wochen im Kühlschrank, man kann sie also sehr gut vorbereiten und aufbewahren. Sie passt natürlich auch zu vielen anderen herzhaften Gerichten und auch wunderbar auf geröstete Brotscheiben oder Sandwiches.

Austernseitlingsspieße:

Alle Zutaten für die Marinade verrühren. Dann die grob geteilten Austernseitlinge hinein geben und für 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.

Die marinierten Austernseitlinge auf 4 lange Metall- oder Holzspieße aufspießen.

Etwas Öl in einer Grillpfanne erhitzen und die Austernseitlinge am Spieß auf mittlerer Hitze darin garen. Dabei sollten die Pilze auf jeder Seite mehrere Minuten gebraten werden. Insgesamt etwa 15 Minuten lang.
Nicht zu oft wenden, damit man noch etwas von den Grillspuren sieht.

Mit der Zitronenaioli, den gerösteten Mandelstiften, etwas frischem Schnittlauch und Baguettescheiben servieren.

Guten Appetit!

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Austernseitlinge am Spieß mit Zitronenaioli
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
51star1star1star1star1star Based on 4 Review(s)