Winterzeit ist Grünkohlzeit! In manchen Gegenden wird er auch brauner Kohl, Krauskohl oder friesische Palme genannt. Früher konnte man ihn erst nach dem ersten Frost ernten, da er davor zu bitter war, heutige Züchtungen sind davon aber nicht mehr abhängig.
Ich mache heute das klassische, norddeutsche Grünkohl-Rezept. Verdammt authentisch mit meinem selbstgemachtem, veganem Kassler und Würstchen in typisch herzhaft-gewürztem Kohl, alles selbstverständlich von mir veganisiert.
Als Beilage gibt es natürlich knusprige Bratkartoffeln mit Zwiebeln.

Zutaten für 3-4 Portionen:

Grünkohl:
1 Dose Grünkohl (stramm gepackt oder 2 Gläser abgetropft)
1 dicke Scheibe gekauftes oder selbstgemachtes Kassler, gewürfelt (wenn nicht vorhanden, noch ein Paket Bratknackies)
1 Paket Wheaty Bratknackies, gewürfelt (die finde ich im Kohl am leckersten)
1 EL Zwiebelschmalz
ca. 1 EL Senf
1/2 EL Gemüsebrühepulver
1/2 TL Salz

Bratkartoffeln:
800 g Kartoffeln, geschält und in Scheiben
1 Zwiebel, gewürfelt
Alsan
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Bratkartoffeln:
Etwas Alsan in einer Pfanne erhitzten und die Zwiebeln andünsten.
Die Kartoffeln dazu geben, zugedeckt bei mittlerer Hitze 10-15 Minuten braten. Dabei ab und zu umrühren.
Den Deckel abnehmen und bei hoher Hitze knusprig braten.

Grünkohl:
Das Zwiebelschmalz in einem Topf erhitzen und das Kassler und die Wurststückchen kurz darin anbraten. Grünkohl, Senf, Brühe und Salz dazu geben und zum kochen bringen. Vor sich hin köcheln lassen bis die Bratkartoffeln fertig sind. Evtl noch mit etwas mehr Salz oder Senf abschmecken.

Guten Appetit!

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Grünkohl mit Kassler, Würstchen und Bratkartoffeln
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
51star1star1star1star1star Based on 21 Review(s)