Mangold-Pfifferling-Quiche mit veganem Quark-├ľl-Teig

Nachdem ich letzte Woche Pfifferlinge in Salbei-Sahne-Soße im Tagliatelle-Nest gemacht habe, gibt es heute meine schmackhafte Mangold-Pfifferling-Quiche mit veganem Quark-Öl-Teig. Dazu brate ich die Pfifferlinge und den Mangold an und bedecke die Quiche mit einer cremigen, veganen Ricotta-Käse-Haube mit einem Hauch von Lavendel und Rosmarin.
In dieser Quiche kommen viele feine Geschmäcker zusammen, was sie zu einem wunderbaren Gesamterlebnis macht.

Pfifferlinge haben im Sommer, ab Juni, bis in den Herbst hinein Saison, aber alle heimischen Arten stehen auf der Liste der nach Bundesartenschutzverordnung besonders geschützter Flechten und Pilze.
Das heißt, man darf sie nur frür den Eigenverzehr pflücken und nicht mehr als 2kg. Du musst die Stiele über dem Moos abschneiden, damit die Pfifferlinge sich weiter vermehren können.

Ich habe dieses Rezept für den Wettbewerb #VeggieKochevent – Sommer 2016 angemeldet, wo Ihr dieses Rezept jetzt auch finden könnt. 🙂

Zutaten für 1 Mangold-Pfifferling-Quiche:

veganer Quark-Öl-Teig:
100 g veganer Quark (Alpro, Provamel)
220 g Mehl
1 TL Backpulver
3 EL Öl
3 EL Sojamilch

Füllung:
1 kleiner oder 1/2 Kopf Mangold, in kleinen Stücken
250 g Pfifferlinge
2 Zwiebeln, gewürfelt
3 Lauchzwiebeln, in dünnen Ringen
2 Zehen Knoblauch, in kleinen Stücken
1 PR Salz
1 PR Pfeffer
etwas Öl

1 Pkg (350g) Seidentofu
2 EL Eiersatz
3/4 TS Sojamilch
1 TL Salz
1 PR Kalak Namak
1 EL Lavendelblüten, frisch oder getrocknet
1/2 TL Rosmarin, frisch oder getrocknet
2 TS veganer, Reibekäse
1 Handvoll Mandelscheiben
etwas Olivenöl

Zubereitung:

Teig:
Den Backofen auf 200° vorheizen.
Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Ausrollen und eine eingeölte Tarteform oder Springform (26 cm) damit auslegen, der Rand sollte dabei ca. 4 Zentimeter hoch sein. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und 10 Minuten vorbacken.

Füllung:
Zum Putzen der Pfifferlinge die Pilze mit einem Küchenpinsel vom Schmutz befreien. Waschen macht sie matschig und raubt den Geschmack. Die größeren Exemplare halbieren oder vierteln, so dass sie gut auf einer Quiche Platz finden.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch hinein geben und anschwitzen. Danach die Pfifferlinge auch darin anbraten. Als Nächstes den Mangold und die Lauchzwiebeln dazu geben, 8-10 Minuten braten und mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen. Vom Herd nehmen und beiseite stellen.

Die Mandelscheiben in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten und ebenfalls beiseite stellen.

Den Seidentofu mit dem Eiersatz und der Sojamilch pürieren. 1/2 TL Salz, 1 PR Kalak Namak, Lavendelblüten, Rosmarin und den veganen, geriebenen Käse einrühren.

Den Backofen auf 190° vorheizen.

Die Pfifferling-Mangold-Pfanne auf dem Teig verteilen. Den Käseteig vorsichtig mit einem Löffel darauf verteilen. Die Mandelscheiben darauf streuen und für 15 Minuten im Ofen backen. Mit ein wenig Olivenöl besprenkeln und noch für 15-20 Mintuen weiter backen, bis die Mangold-Pfifferling-Quiche von oben gold-braun ist. Du kannst die letzten 3-4 Minuten auch die Grillfunktion von oben nehmen.

15 Minuten abkühlen lassen, damit sich die Quiche gut schneiden lässt.

Guten Appetit!

recipe image
Rezept:
Mangold-Pfifferling-Quiche
Veröffentlicht am:
Zubereitungszeit:
Kochzeit:
Zeit insgesamt:
Durchschnitt:
51star1star1star1star1star Based on 16 Review(s)