Mein Freund liebt Himbeeren und Schokolade und er hatte am Wochenende Geburtstag! Außerdem liebt er Bärchen.
Daher habe ich seine Geburtstagstorte seinem alten Teddybären nachempfunden. Heraus kam eine Bärchentorte gefüllt mit Himbeersahnecreme und Schokobiskuit. Gemacht aus einer Kugeltorte (Halbkugel Kuchen) und einer normalen. Mit veganer Buttercreme und Fondant.

Auf diese Art kannst Du natürlich auch ganz leicht andere Motivtorten machen, seien es andere Tiere wie Schweine oder Eulen, aber auch eine Einhorntorte oder eine Minionstorte ist möglich.

Zutaten für 1 Bärchentorte:

Kugelboden:
500 g Mehl
350 g Zucker
2 Pkg Vanillezucker
8 geh. TL Backpulver
12 EL Pflanzenöl
500 ml Sprudelwasser
4 EL Kakaopulver

Gerader Teil des Bärengesichts unter der Halbkugel:
500 g Mehl
350 g Zucker
2 Pkg Vanillezucker
8 geh. TL Backpulver
12 EL Pflanzenöl
500 ml Sprudelwasser
4 EL Kakaopulver

Himbeercreme:
200 g Puderzucker
1200 g Sojaquark oder Sojaskyr
1 Zitrone, der Saft
7,5 geh. TL Agar Agar (reines)
250 ml vegane Schlagsahne (ich empfehle hier Schlagfix)
2,5 Pkg Sahnesteif
400 g Himbeeren, TK aufgetaut

200 g Himbeergelee

Vegane Buttercreme:
400 g Puderzucker
250 g Alsan, Zimmertemperatur
50 g Vanillezucker
2-3 EL Sojamilch

1 kg Fondant
Beige oder braune Lebensmittelfarbe
Schwarze Lebensmittelfarbe
Stärke

Zubereitung:

Den Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen.
Alle Zutaten für den Kugelteigboden mixen und auf ein Backblech mit Backpapier geben. Glatt streichen und auf mittlerer Schiene für ca. 25 Minuten backen.
Vollständig auskühlen lassen.
Eine halbrunde Schüssel (ca. 20 cm Durchmesser) leicht anfeuchten und mit Frischhaltefolie auslegen.
Die eine Hälfte des erkalteten Biskuits in spitz zulaufende Streifen oder längliche Dreiecke schneiden und die Schüssel damit auskleiden.
Einen Tortenring nehmen und auf etwa 20 cm Durchmesser einstellen. Damit einen Zwischenboden für die Halbkugel aus dem Biskuit ausstechen. Den Tortenring jetzt auf etwa 1,5 cm weniger als den Schüsseldurchmesser einstellen und einen weiteren Boden ausstechen. Sollten die Böden gewölbt sein, diese mit einem Tortenschneider begradigen.

Aus den übrig gebliebenen Teigresten die Ohren und Schnauze ausschneiden. Dazu habe ich für die Ohren zwei kleine Halbkreise ausgestochen, sowie zwei weiteren, aus denen ich mit kleineren Kreisen runde Aussparungen ausstach.
Für die Schnauze habe ich einen kleinen Kreis ausgestochen.

Alle Zutaten für den zweiten Biskuit mixen.
Zwei Tortenringe auf 20 cm Durchmesser (bzw. Deinen Schüsseldurchmesser) stellen. Diese Tortenböden fest auf ein Backblech mit Backpapier stellen und mit der Biskuitmasse füllen.
Für ungefähr 35 Minuten backen. Mit einem Holzspieß hinein stechen, ob der Biskuit noch haftet. Wenn nichts mehr am Spieß kleben bleibt, ist der Teig gut.
Aus dem Ofen holen und vollständig auskühlen lassen.
Mit einem Tortenbodenschneider vier gerade Teige aus den Biskuits schneiden. Diese sollte jeweils etwa einen Zentimeter dick sein.

Für die Himbeercreme den Puderzucker, Zitronensaft und Sojaquark glatt rühren. Anschließend in fünf etwa gleich große Teile teilen (je 450 g).
Die Himbeeren ebenfalls fünfteln (je 80 g).
1.5 geh. TL Agar Agar in einem kleinen Topf mit 1 Teil der Himbeeren verrühren und vorsichtig zum kochen bringen. Etwa zwei Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und 4 EL von einem Teil der Crememasse unterrühren. Dieses Gemisch schnell in das restliche Cremefünftel einrühren.
50 ml vegane Schlagsahne mit 1/2 Pkg Sahnesteif steif schlagen und unter das erste Drittel Himbeercreme heben.
Jetzt geht es darum die Halbkugel zu befüllen. Etwas von der Creme in die mit Biskuit ausgelegte Schüssel füllen, dann den ersten, kleinen Boden dünn mit Himbeergelee bestreichen und vorsichtig auf die Creme legen. Mit dem Rest der Himbeercreme füllen und den zweiten Boden darauf geben. Diesen auch vorher mit Himbeergelee bestreichen und die Geleeseite nach unten legen. Der Boden sollte die Schüssel verschließen und somit im oberen Rand davon liegen. Für mindestens vier Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Um den geraden Teil des Kopfes für die Bärchentorte herzustellen, ein weiteres Fünftel der Crememasse zubereiten. Dabei wieder 1.5 TL Agar Agar mit einem Fünftel Himbeeren aufkochen. Vom Herd nehmen, mit 4 EL Crememasse verrühren, unter den Rest der Creme schlagen und die aufgeschlagenen 50 ml Sahne unterheben.
Einen Biskuitboden mit Himbeergelee bestreichen und auf einer Platte in einen Tortenring geben, die Himbeercreme darauf verteilen, glatt streichen und eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
Den zweiten Biskuit mit Gelee bestreichen, vorsichtig auf die Masse legen und die nächste Cremeschicht zubereiten. Auf dem Biskuit verteilen und erneut für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
Dies wiederholen, bis drei Böden mit je einer Cremeschicht bedeckt sind. Evtl. brauchst Du dafür einen zweiten Tortenring, um die Höhe der Torte abzudecken. Eine Stunde kalt stellen, dann den letzten Tortenboden auflegen.
Vier Stunden oder länger kalt stellen.

Vegane Buttercreme:
Puderzucker mit der weichen Butter und dem Vanillezucker schaumig rühren. Ungefähr 2-3 Esslöffel Sojamilch dazugeben bis eine geschmeidige Masse entsteht.

Die Ringe vorsichtig von der Torte entfernen. Den obersten Tortenboden mit Buttercreme einstreichen. Die Kugeltorte vorsichtig aus der Form holen. Frischhaltefolie entfernen. Auf die gerade Torte legen. Die Bärchentorte komplett mit Buttercreme einstreichen. Diese sollte möglichst glatt und knitterfrei sein, das geht am besten mit einer Winkelpalette.
Eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

900 g Fondant weich kneten und dabei mit Lebensmittelfarbe vermengen, dazu immer wieder und wieder kneten und zusammenfalten, bis die Farbe gleichmäßig verteilt ist. Dafür die Hände mit Kokosöl eincremen und den Fondant weich kneten, bis er eine Kaugummiartige Konsistenz hat. Die Torte ausmessen. Der Durchmesser plus 2 x Höhe wird als Grundfläche für den Fondant benötigt. Fondant etwa 2 mm dünn ausrollen, am Ende werden etwa 600 g benötigt. Die sauberen Überhänge kannst Du abschneiden und erneut verwenden. Auch die Ohren kannst Du damit umhüllen. Fondant rollt sich am besten auf einer Silikonmatte oder einer anderen ganz glatten Oberfläche. Diese dazu mit Stärke bepudern. Ich nutze dafür eine alte Strumpfhose als Pudersäckchen. Als Roller eignet sich am besten ein großes Plastikrohr, z.Bsp. ein Wasserrohr aus dem Baumarkt.
Den Fondant vorsichtig über die Torte geben und glatt streichen. Dabei am Rand leicht nach unten ziehen und die Luft raus drücken, so dass keine Falten entstehen. Dabei hilft eine Winkelpalette oder ein Tortenspachtel.

Etwas weißen Fondant weich kneten, ausrollen und die Schnauze damit bedecken.
Ein wenig Fondant schwarz einfärben, eine Nase und zwei Augen daraus formen.

Ohren und Nase mit Hilfe von Zahnstochern an der Bärchentorte fest machen. Vorher leicht an den Klebeflächen anfeuchten, damit sie besser halten. Auch etwas Zuckerguss ist hilfreich.

Die Bärchentorte kalt stellen.

Guten Appetit!

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Bärchentorte zum Geburtstag, mit Himbeer-Schokofüllung
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
51star1star1star1star1star Based on 2 Review(s)