Pellkartoffeln mit Giersch-Gundermann-Quark

Überall sprießen sie gerade, die Kräuter. Und ich liebe es sie zu sammeln und zu verarbeiten. Das macht den Frühling gleich drei mal schöner und aufregender! Die Düfte und Aromen frisch gepflückter Kräuter sind einfach unübertrefflich.
Viele Kräuter haben zusätzlich noch eine gesundheitsfördernde oder heilende Wirkung. So wie der Giersch, den Gärtnern mindestens so verhasst wie die Brennnessel, sagt man ihm nach, gut bei Gicht und Athrose zu wirken. Mit seinem Petersilien-ähnlichen Geschmack kann man ihn toll in Suppen geben, oder wie ich in einen Kräuterquark. Auch den hübschen, kleinen Gundermann füge ich dem Quark hinzu, denn sein würziger Geschmack passt wunderbar zu Pellkartoffeln. Auch optisch wertet Gundermann alles mit seinen feinen, lila Blüten auf.

Beide Kräuter findest Du derzeit in Massen an Wegesrändern und an Wiesen.
Giersch solltest Du jedoch wirklich kennen, da es einige Giftpflanzen gibt, die eine gewisse Ähnlichkeit damit aufweisen. Gundermann kann man nur schwer mit giftigen Pflanzen verwechseln.

Zutaten für 4 Portionen:

Giersch-Gundermann-Quark:
400 g veganer Quark
1 handvoll Giersch, die Blätter
1 handvoll Gundermann, Blätter und Blüten
1 TL Schabziger Klee, gemahlen
Salz
Pfeffer

1 kg junge Kartoffeln

Zubereitung:

Die Kräuter waschen und klein hacken.
Alle Zutenten für den Giersch-Gundermann-Quark verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und ziehen lassen, bis die Kartoffeln gar sind.

Die Kartoffeln waschen und in Salzwasser ca. 20 Minuten gar kochen.

Die Pellkartofflen mit dem Quark servieren.

Guten Appetit!

recipe image
Rezept:
Pellkartoffeln mit Giersch-Gundermann-Quark
Autor:
Veröffentlicht am:
Zubereitungszeit:
Kochzeit:
Zeit insgesamt:
Durchschnitt:
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)