Karniyarik – das sind köstlich-würzig gefüllte Auberginen nach türkischer Art. Im Original mit einer Hackfüllung, in meinem Rezept selbstredend vegan.

Selbst eingelegte Salzzitronen verleihen meiner Karniyarik Füllung eine frische, geschmackliche Tiefe. An Gewürzen habe ich auch nicht gespart und so wird das gefüllte Gemüse zu einem absoluten Gaumenschmaus!

Ich mache meine Hackfüllungen übrigens immer komplett selber.
Es ist ja nichts Neues, dass die Lebensmittelindustrie ein großes Interesse daran, die Menschen vom selber Kochen abzubringen. Denn Profite vervielfachen sich durch vorverarbeitetes Essen. Leider auf Kosten der Inhaltsstoffe und damit auch der Nährstoffe. Und gerade veganes Hack ist ganz leicht selbstgemacht. Ohne Palmfett, generell viel weniger fettlastig, ohne Zucker, aus nahrhaftem Soja. Außerdem gut für’s Klima, da minimal Waste.
Und meiner Meinung nach auch viel, viel leckerer und besser zu würzen. Letzteres ist vor allem bei diesem Rezept besonders wichtig.

Zutaten für 4 Portionen Karniyarik:

Gefüllte Auberginen:

4 Auberginen

Füllung:

150 g Sojagranulat
3 Tomaten, gewürfelt
2 Zwiebeln, fein gewürfelt
2 Knoblauchzehen, gepresst
4 Peperonis (eingelegt), fein gehackt
1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
1/2 TL Paprikapulver, edelsüß
1/4 TL Chilipulver
1/2 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen
1/2 TL Koriander, gemahlen
1 EL Tomatenmark
1 EL Paprikamark
2 TL Salzzitrone, hausgemacht oder gekauft, fein gewürfelt
1 EL Zitronensaft
2 EL Petersilie, grob gehackt
250 ml Wasser
Olivenöl
Salz
Pfeffer

Tomatensauce:

2 EL Tomatenmark
300 ml kochendes Wasser
3 EL Olivenöl
1/2 TL Salz

7-10 Peperonis (eingelegt)
1/2 Salzzitrone, in dünnen Streifen
Etwas gehackte Petersilie

Geeignete Beilagen:

Reis, Bulgur, CousCous, Pommes oder Faldenbrot

Zubereitung:

Auberginen:

Den Backofen auf 220° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Von den Auberginen längs vier Streifen mit einem Sparschäler abschälen. Anschließend sollte das Gemüse gestreift sein, bestehend aus Streifen mit Schale und Streifen ohne.

Die Auberginen nun mit etwas Olivenöl einreiben und mit ein wenig Salz bestreuen. Dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Dieses auf mittlerer Schiene für 30 Minuten backen.

Auberginenfüllung:

Während die Auberginen im Ofen sind bereite ich die Füllung vor. Übrigens, die Füllung, bzw. das ganze Rezept ist glutenfrei.

Eine Pfanne mit etwas Olivenöl erhitzen. Dann die Zwiebeln und den Knoblauch darin anschwitzen. Nun auch das Sojagranulat hinzu geben und scharf anbraten. Oft umrühren. Das Sojagranulat darf dabei stellenweise leicht bräunlich werden.

Anschließend die Gewürze einrühren. Dann auch die Tomatenwürfel, 250 ml Wasser, Peperoni, Tomatenmark, Paprikamark, gehackte Salzzitrone, Zitronensaft und Petersilie hinzu geben. Für 5-10 Minuten braten, dabei öfters umrühren. Zum Schluss sollte ein Großteil der Flüssigkeit verdampft sein und die Füllung eher breiig bis stückig wirken.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Auberginen aus dem Ofen holen. Dann die Hitze des Ofens auf 175° Ober- und Unterhitze reduzieren.

Die Auberginen etwas abkühlen lassen. Anschließend in einer Auflaufform nebeneinander aufreihen. Die Auberginen auf einer Seite, in einem der geschälten Streifen, längs mit einem Messer einritzen. Den Schlitz mit zwei Gabeln auseinander ziehen. Dort die Füllung hinein geben.

Tomatensauce:

Alle Zutaten für die Tomatensauce miteinander verrühren. Die Sauce zu den Auberginen in die Auflaufform geben, so dass das gefüllte Ofengemüse darauf gebettet ist.

Die rein pflanzlichen Karniyarik mit den Peperoni und den Salzzitronenstreifen belegen.

Für 30 Minuten auf mittlerer Schiene bei 175° im Ofen backen.

Mit Reis, Bulgur, CousCous, Pommes oder Fladenbrot servieren.
Die Ofenauberginen mit etwas frisch gehackter Petersilie bestreuen.

Guten Appetit!

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Karniyarik - gefüllte Auberginen nach türkischer Art
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
51star1star1star1star1star Based on 5 Review(s)