Vegane Spare Ribs mit K├╝rbisp├╝ree und Coleslaw

Spare Ribs mit Kürbispüree und Coleslaw! Vegan!
Die Spare Ribs haben den original, herzhaft, rauchigen BBQ-Geschmack, das typische Grillmuster und sie glänzen saftig-lecker zum Anbeissen!
Fun Fact: Als Kind mochte ich nie Fleisch! Aber seit ich mich mit Vleisch beschäftige… 🙂
Das Kürbispüree ist leicht süßlich mit Kokos und einem Hauch scharfer Note.
Der Coleslaw, ein Weißkohlsalat aus den U.S.A, verleiht dem Ganzen eine frisch-knackige Note.
Leckerstes Essen für Leib und Seele und jetzt im Herbst genau das Richtige!

Nachdem ich sehr viele Komplimente und Begeisterung für dieses Rezept bekam, habe ich es beim Veggiekochevent Herbst 2016 angemeldet.

Zutaten für 4 Portionen:

Spare Ribs:
1 1/2 TS (Tasse/Cup) Seitan-Fix
4 EL Kichererbsenmehl
3 EL Hefeflocken
1 TL Zwiebelpulver
1/2 TL Knoblauchgranulat
1/2 TL Koriander, gemahlen
1/2 TL süße Paprika, gemahlen

1 1/2 TS Brühe
1/2 TL Liquid Smoke
4 EL Tomatenmark
1 EL Sojasauce
2 EL Tahini
2 EL Olivenöl

Würze zum Einreiben der Spare Ribs:
1 TL Paprika edelsüß
2 TL Salz
1 TL Rohrzucker
1/2 TL Knoblauchgranulat
1/2 TL Pfeffer
1 TL Senfpulver (wenn du keins hast, kannst Du Senfkörner mit dem Mörser mahlen)
1 PR Cayennepfeffer
1 PR Chilipulver
1/2 TL Kreuzkümmel

150 ml BBQ-Sauce
1 EL Ahornsirup
1/4 TS Malzbier
1/2 TL Liquid Smoke

4 Zimtstangen

Kürbispüree
600 g Kürbisfleisch, in Stücken (wenn kein Hokaido: geschält)
100 ml Wasser
100 ml Kokosmilch
1/4 TL Cayenne-Pfeffer
1 TL Salz
1/4 TL Muskat
2 EL Alsan

Coleslaw:
600 g Weißkohl, fein geraspelt
1 Möhre, geraspelt
3 EL vegane Mayonnaise
3 EL Zucker
3 EL Kräuteressig
3 TL Senf, scharf
1 PR Pfeffer
1 PR Salz

Zubereitung:

Coleslaw:
Wir machen als erstes den Coleslaw, da der einige Stunden oder über Nacht ziehen muss.
Zucker, Senf, Essig, Salz und Pfeffer mit der Mayonnaise vermischen und mit dem Weißkohl und der Möhre verrühren. Einige Stunden bei gelegentlichem Umrühren im Kühlschrank ziehen lassen.
Vor dem Servieren den Coleslaw mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Spare Ribs:
Das Seitan-Fix, Kichererbsenmehl, Hefeflocken, Zwiebelpulver, Knoblauchpulver, Koriander und Paprika-Pulver miteinander vermengen.
Die Brühe mit dem Liquid Smoke, Tomatenmark, Sojasoße, Tahini und Olivenöl verrühren.
Die Flüssigkeit nach und nach mit den Händen mit dem Seitan-Fix verkneten, bis der Teig gerade noch so zusammen hält, aber schon sehr weich ist. Den Teigklumpen möglichst rechteckig formen, so dass man 4 Spare Ribs daraus schneiden kann. Ihn dann locker in Alufolie einwickeln.
Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, den Seitan in der Alufolie in einen Dunstaufsatz legen und für 30 Minuten dünsten.
Aus der Folie nehmen und abkühlen lassen.

Den Ofen auf 200° vorheizen.
Den Seitan in vier gleich große Stücke schneiden.
Die Gewürze zum Einreiben miteinander vermischen. Die Seitan Spare Ribs damit einreiben.
In ein feuerfestes Gefäß oder auf ein Backblech legen und 25 Minuten backen, dabei ein Mal wenden.

In jede Spare Rib eine Zimtstange stecken, so dass ein kleiner Griff heraus guckt.
Die BBQ-Sauce mit dem Liquid Smoke, dem Malzbier und dem Ahornsirup verrühren und die Spare Ribs großzügig damit bestreichen.
Einen Grill oder eine Grillpfanne erhitzen und die Spare Ribs von allen Seiten knusprig braten.
Danach noch ein Mal mit der BBQ-Sauce einpinseln.

Kürbispüree
Das Wasser und die Kürbis-Stückchen in einen Topf geben und ca 10-15 Minuten köcheln, bis der Kürbis weich ist, dabei öfters umrühren. Den Cayenne-Pfeffer, das Salz, Muskat und Alsan einrühren.
Mit einem Pürierstab zu Brei verarbeiten, die Kokosmilch einrühren und servieren.

Guten Appetit!

recipe image
Rezept:
Vegane Spare Ribs mit Kürbispüree und Coleslaw
Veröffentlicht am:
Zubereitungszeit:
Kochzeit:
Zeit insgesamt:
Durchschnitt:
51star1star1star1star1star Based on 23 Review(s)