Vegane, gefüllte Baozi mit Jackfruit und Gemüse! Das beliebte Streetfood einfach zuhause selber machen!

Was sind Baozi? Weicher luftiger Hefeteig umschließt eine herzhafte, vegane Füllung. Im Dampf gegart, dann noch kurz scharf angeraten. Da läuft einem das Wasser im Munde zusammen!

Baozi, auf deutsch ‘gefüllter Hefekloß’, teilweise auch Bao Nuns, Bao-Brötchen oder Bapao Buns genannt sind chinesische, gefüllte Teigtaschen. Sie sind in China überall verbreitet und Baozi werden auf viele, verschieden Arten gefüllt und sie sind im Straßenverkauf, sowie auf vielen Streetfoodmärkten ein beliebter Snack!

Ich mache meine veganen Baozi mit einer aromatischen, würzigen, saftigen, veganen Füllung, die nicht mehr ganz authentisch chinesisch, sondern eher Freestyle Fusion Food ist.

Gerade jetzt, wo es wegen Covid19 keine Straßenfeste und Festivals gibt, vermisse ich das Essen auf die Faust.
Mit meinem Rezept könnt Ihr die gefüllten Hefeklöße einfach zuhause selber machen!

Für meine Jackfruit Baozi mit Chinakohl, Shitakepilzen und Karotte brauchst Du außer einem Dünsteinsatz nicht viel, außer ein wenig Geduld, da der Teig zwei mal gehen muss. Ansonsten lässt sich der vegane Snack ganz leicht zuhause machen.

Hier mein Rezept für das überall beliebte Streetfood!

Zutaten für 8 vegane, gefüllte Baozi:

Hefeteig:

450 g Mehl
7 g (1 Pkg) Trockenhefe
15 g (1 Pkg) Backpulver
1 TL Zucker
1 TL Salz
2 TL Öl
Ca. 250 ml lauwarmes Wasser

Füllung:

1 x 500 g Dose Jackfruit (unreif, „young Jackfruit in brine“, gibt es im Asialaden)
3 Shitake Pilze, getrocknet
2 Knoblauchzehen, gepresst
3 EL Löwenzahnhonig (alternativ Agavendicksaft)
1/2 TL Liquid Smoke
3 Lauchzwiebeln, in Ringen
1/2 TL Brühepulver
1 Karotte, grob geraspelt
1/2 Limette, der Saft
2 TL Limettenabrieb (Bio, unbehandelt)
1 TL Ingwer, gerieben
1-2 TL Srirachasauce
1 EL Hoisinsauce
1 EL Sesamöl
2 EL Sojasauce
1 TL chinesisches 5 Gewürz
Salz
Pfeffer
1 handvoll Chinakohl, feine Streifen
1 handvoll Koriander, grob gehackt

Öl

Zubereitung:

Baozi Teig:

Mehl, Backpulver und Salz miteinander vermengen.
Hefe mit dem Zucker in etwa 50 ml lauwarmen Wasser aufllösen. 10 Minuten gehen lassen.
Die gegangene Hefe und das Öl in das Mehl kneten. Dann ungefähr 150 ml lauwarmes Wasser einkneten. Nach und nach mehr lauwarmes Wasser dazu geben, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist, der nicht an den Fingern klebt. Diesen gründlich und lange verkneten, damit die Hefe schön aufgeht.
Den Teigklumpen abgedeckt für 1,5 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Vegane Baozi Füllung:

Während der Bao Bun Teig geht, bereite ich die Füllung zu.

Die Shitakepilze mit kochendem Wasser übergießen und 20 Minuten darin ziehen lassen. Leicht ausdrücken und die Pilze dann in dünne Scheiben schneiden.

Die Jackfruits aus der Dose abgießen. Harte Stücke des inneren Kerns entfernen. Die spitzen Enden in eine Küchenmaschine geben und grob zerstückeln. Jackfruit-Stücke, sowie die zerhackten Enden, in eine große Schüssel geben und mit Knoblauch, Löwenzahnhonig, Liquid Smoke, 1/2 TL Salz und 1/4 Pfeffer vermengen.

Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen und die Lauchzwiebeln darin glasig braten, anschließend die gewürzten Jackfruit-Stücke dazu geben und anbraten bis sie bräunlich werden.
Brühepulver, 150 ml Wasser, Shitake, Karotte, Limettensaft und -abrieb, Ingwer, Sriracha, Hoisin, Sesamöl und cinesisches 5 Gewürz einrühren. Ohne Deckel auf mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Sauce dicklich wird. Dabei gelegentlich umrühren und die faserigen Jackfruit-Stücke mit einer Gabel auseinanderziehen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen, dann auch den frischen Koriander und Chinakohl einrühren.

Weiter geht es mit dem Hefekloßteig:

Den aufgegangenen Hefeteig kneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen. Mit einer etwa 10-12 cm großen, runden Ausstechform, alternativ mit einem Glas, 8 Kreise aus dem Teig stechen. Die Teigreste dafür zwischendrin erneut kneten und ausrollen.

Die Teigkreise wenige Millimeter dick ausrollen. Nun mit je einem guten Esslöffel der Füllung belegen. Die Füllung dafür als kleinen Berg in der Mitte des Teigs platzieren.

Die Seiten des Teigs anheben und zu kleinen Ecken zusammen falten, wie bei einem kleinen Beutel, den man mit einer Schnur zu ziehen kann. Die Hefeteigtaschen am Ende zusammen zwirbeln, dabei darauf achten, dass keine Füllung austritt.

Wenn der Teig komplett geschlossen ist und ein kleiner Spiraleffekt eingetreten ist, sind die Bao Buns fertig. Evtl. die chinesische, gefüllte Teigtaschen noch ein wenig zwischen den Händen rollen, bis sie ganz rund sind.

Während des Vorbereitens die fertigen Baozi und die Teigrohlinge unter einem feuchten Geschirrtuch aufbewahren, damit sie nicht austrocknen.
Erneut 30 Minuten an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.

Einen Topf mit 2-3 Liter Wasser befüllen und dieses zum Kochen bringen. Einen Bambus Dünsteinsatz darauf setzen. Die veganen Baozi auf kleinen Backpapierstückchen platziert in den Dünsteinsatz setzen.
10 Minuten dünsten, dann sind sie schön aufgegangen und fluffig weich. Den Deckel zwischendurch nicht öffnen!

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bao-Brötchen von unten scharf darin anbraten, wenden und die Oberseite auch kurz scharf anbraten.
Sofort servieren!

Guten Appetit!

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Gefüllte Baozi mit Jackfruit - Streetfood für zuhause
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)