Löwenzahnhonig – selbstgemacht

Hier mein köstliches Rezept für Löwenzahnhonig aus Löwenzahnblüten, für alle Schleckmäulchen! Er hat die gleiche Konsistenz wie Blütenhonig von Bienen. Und auch geschmacklich ist diesem er sehr, sehr ähnlich.
Für dieses Rezept müssen wir allerdings selbst die Fleißbienchen sein und 400 Blüten pflücken. Auf einer vom Löwenzahn gelbstichigen Wiese ist das allerdings ziemlich schnell erledigt. Dabei darauf achten, die Blüten direkt unter dem Kopf abzupflücken, denn die Stiele wollen wir nicht. Das Pflücken machst Du am besten spät morgens bis nachmittags an einem sonnigen Tag, denn abends schließen sich Löwenzahnblüten und für die Ernte sollten sie in voll geöffnet, in ganzer Pracht sein.

Zutaten für ca. 1,2 l Löwenzahnhonig:

400 Löwenzahnblüten
1 l Wasser
1 Zitronen, in Scheiben (Bio)
1 kg Zucker

Zubereitung:

Die Löwenzahnblüten kurz unter fließendem Wasser abspülen und mit 1 Liter kaltem Wasser in einen großen Topf geben. Die entkernten Zitronenscheiben dazu geben, alles aufkochen und 15 Minuten köcheln lassen.
24 Stunden ruhen lassen.
Die Masse durch ein Leinentuch ausdrücken und den Saft in einem großen Topf auffangen. Am besten legst Du dazu ein Sieb auf einen Topf, legst das Tuch hinein und seihst die Flüssigkeit ab.
Mit dem Zucker ganz kurz aufkochen und mit offenem Deckel 2-3 Stunden simmern lassen. Dabei hin und wieder umrühren und ab 2 Stunden Kochzeit ab und zu eine Gelierprobe machen. Sobald der erkaltete Löwenzahnhonig wie Bienenhonig Fäden zieht ist er fertig.
Noch heiß in kleine, mit kochendem Wasser ausgewaschene, Schraubgläser füllen und diese gut verschließen.

Der Löwenzahnhonig schmeckt sehr gut als auf Brot und Brötchen oder als Süße in Speisen und angeblich sollen Löwenzahnblütenextrakte sogar Erkältungen vorbeugen.

Guten Appetit!

recipe image
Rezept:
Löwenzahnhonig - selbstgemacht
Autor:
Veröffentlicht am:
Zubereitungszeit:
Kochzeit:
Zeit insgesamt:
Durchschnitt:
4.51star1star1star1star1star Based on 23 Review(s)