Meine Frühlingsschwärmerei: vegane Patisserie in Form von wunderhübschen, kleinen Käseküchlein in einem hauchzarten Mantel aus karamellisierten Rhabarberstreifen.
Für eine nachhaltige Gaumenüberraschung sorgt die, in der Mitte der Rhabarberkäseküchlein verborgene, fruchtige Füllung. In dieser machen sich die Aromen von Erdbeeren und Rhabarber gegenseitig Komplimente.

Ich habe mich in diesem Rezept für eine glutenfreie, no bake Cashewkäsekuchen Variante ohne Boden entschieden. Einfach und puristisch, nur die herrlichen Aromen des cremigen Käsekuchens, gepaart mit Rhabarber und Erdbeeren. Das bringt die Geschmacksknospen auf der Zunge zum Tanzen!

Zutaten für 6 Rhabarberkäseküchlein:

4-5 Stangen Rhabarber, möglichst rot
150 g Zucker
1 l Wasser

Erdbeerfüllung:

1 kleine Stange Rhabarber, gepellt und gewürfelt
150 g Erdbeeren
2 geh. EL Zucker
1 geh. TL Stärke, verrührt mit 50 ml kaltem Wasser

Käsekuchen:

300 g Cashewkerne, unbehandelt, 4 Stunden oder über Nacht eingeweicht
120 g Creme Vega oder andere vegane Creme Fraiche
120 ml Kokosöl, geschmolzen
2 EL Limettensaft
4 EL Ahornsirup
1 Vanilleschote, das Mark
1 Pr. Salz

2-3 EL Puderzucker

3 Erdbeeren für das Dekor

Zubereitung:

Erdbeer-Rhabarberfüllung:

Erdbeeren, Rhabarber, Zucker und 50 ml Wasser in einen kleinen Topf geben und aufkochen. 5 Minuten einköcheln, dann vom Herd nehmen und pürieren. Durch ein feinmaschiges Sieb passieren.
Mit der angerührten Stärke verrühren und erneut aufkochen, köcheln lassen, bis die Masse leicht dicklich wird und die Stärke klar geworden ist.
In 6 Eiswürfelbehälter füllen und für mindestens 3 Stunden einfrieren. Den Rest der Erdbeer-Rhabarberfüllung aufbewahren und als Sauce zu den Küchlein reichen.

Cashewkäsekuchen:

Die Cashewkerne abgießen und gründlich abtropfen lassen. Dann mit allen anderen Zutaten für die Käseschicht pürieren, bis eine feine, cremige Masse ohne Stückchen entstanden ist.

6 Servierringe auf einem Schneidebrett oder Teller bereit stellen. In jeden Servierring einen kleinen Boden aus Cashewcreme geben. In die Mitte jedes Servierrings einen der Eiswürfel mit Erdbeermasse setzen.
Anschließend die Cashewcreme auf die Servierringe verteilen und glatt streichen.
Sobald alle Servierringe gefüllt sind, diese für 4 Stunden oder länger ins Gefrierfach stellen.

Rhabarber:

Rhabarberstangen mit einem Gemüseschäler in dünne, lange Scheiben hobeln. 1 l Wasser mit dem Zucker aufkochen.
Die Rhabarberstreifen nach und nach vorsichtig für 30 Sekunden in dem kochenden Zuckerwasser blanchieren. Kalt abschrecken und auf einer Arbeitsplatte auslegen.

Den Cashewkäsekuchen aus dem Tiefkühler holen und die Servierringe vorsichtig entfernen. Die Rhabarberkäseküchlein mit Rhabarberstreifen belegen. Anschließend auch mit den Streifen umwickeln.
Die Streifen lassen sich dabei sehr gut mit einer Schere zurecht schneiden.

Puderzucker in ein Teesieb geben und die Rhabarbertörtchen damit bestäuben. Einen Bunsenbrenner nehmen und die Törtchen vorsichtig flambieren, so dass der Zucker karamellisieret.
Mit einer halben Erdbeere garnieren.
Ich habe noch eine kleine, rote Zucker-Tuile dazu gemacht.

Vor dem Servieren 3 Stunden oder länger in den Kühlschrank stellen, wo die Törtchen langsam auftauen können.

Guten Appetit!

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Feine Rhabarberkäseküchlein mit Erdbeerfüllung
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)