Apfelkompott oder Apfelmus, flink geerntet und gekocht

Heute mal No Budget Kochen mit selbst gesammelten Äpfeln!
Langsam wird es kühler, der Winter ist nicht mehr fern und ich liebe es, während der kalten Monate in meinen Vorräten auf mein Erntejahr zurück blicken zu können. In Form von Marmeladen, Kräuterpestos, Löwenzahnhonig und anderem Eingekochten. Und da ich letzte Woche viel zu viele Äpfel geerntet habe, kommt jetzt auch mein ganz einfaches Apfelkompott, bzw. Apfelmus dazu.
Kinderleicht und schnell gekocht. Ein leckerer Nachtisch pur, aber auch fantastisch kombinierbar mit Eierkuchen, Desserts oder in saftigen Apfelkuchen.

Zutaten:

2 kg Äpfel (Fallobst, gerne säuerliche Sorten)
200 ml Wasser
1 Zitrone, der Saft
1/2 TL Zimt
Zucker

Zubereitung:

Äpfel schälen, Kerngehäuse herausschneiden und in kleine Stückchen schneiden.
Das Wasser in einen großen Topf füllen und die Äpfel, Zitronensaft und Zimt hinein geben. Erhitzen und zum kochen bringen. Bei geringer Hitze ca. 15-20 Minuten köcheln, dabei oft umrühren, damit das Apfelkompott nicht anbrennt. Wenn Du es stückiger möchtest, evtl. etwas kürzer kochen. Für Apfelmus eher länger köcheln oder kurz durch pürieren.
Probieren, ob es süß genug ist, ansonsten etwas Zucker einrühren, bis es Dir schmeckt.

Kochendheiß in ausgekochte, saubere Gläser füllen und diese sofort verschließen.
Ich sammele dafür immer kleine Gläser mit Twist-Off-Deckeln (normale ‚Knack’deckel) und wasche diese ganz normal ab. Kurz bevor ich etwas darin einkochen will, bringe ich etwas Wasser zum kochen und gieße Gläser und Deckel damit voll. Kurz einwirken lassen und ausgießen.

Das Apfelkompott hält einige Monate im Glas.

Es schmeckt super auf veganen Eierkuchen, in Desserts, Kuchen oder einfach so.

Guten Appetit!

recipe image
Rezept:
Apfelkompott oder Apfelmus, flink geerntet und gekocht
Autor:
Veröffentlicht am:
Zubereitungszeit:
Kochzeit:
Zeit insgesamt:
Durchschnitt:
51star1star1star1star1star Based on 3 Review(s)