Schlehen-Gelee


Hier wieder etwas zum selber ernten und verarbeiten. Ich liebe den Herbst dafür!
Die Schlehe, oder auch Schlehdorn, gehört zu den Kernobst-Gewächsen. Ihre Früchte sind roh vom Baum sauer, bitter und ungenießbar, verabeitet haben sie jedoch einen sehr leckeren, eigenen Geschmack.
Die Schlehe ist der wichtigste Nahrungsgeber für viele Tierarten, aber auch der Mensch sammelte bereits in der Steinzeit Schlehenfrüchte in Mitteleuropa. Aus ihnen sind die heutigen Zwetschen und Pflaumen entstanden.

Morgen gibt es ein weiteres Schlehen-Rezept. Falls Du heute ernten gehst, pflücke doch gleich 300g mehr, die auch ins Tiefkühlfach müssen.

Zutaten für ca 2l:

1 kg Schlehen
300 g Birnen, in kleinen Stücken
1 Vanille-Schote
ca 1 kg Gelierzucker 2:1
2-3 EL Zitronensaft

Zubreitung:

Um die Bitterkeit aus den Früchten zu bekommen, sollte man sie nach dem ersten Frost ernten oder sie nach der Ernte für einige Stunden ins Gefrierfach geben.

Alle Zutaten, bis auf den Gelierzucker und den Zitronensaft, mit etwas Wasser ca 15 Minuten in einem Topf köcheln.
Anschließend durch ein Sieb pressen und wiegen. Den aufgefangenen Saft/Mus mit dem der dem Gewicht entsprechenden Menge Gelierzucker noch mal ca 5 Minuten köcheln und dann einen Geliertest machen. Evtl etwas Zitronenen-Saft nachgeben und noch etwas köcheln.

Das Schlehen-Gelee in heiß ausgewaschene Gläser füllen. Diese sofort zuschrauben und für ca. 20 Minuten auf den Kopf stellen.

recipe image
Rezept:
Schlehen-Gelee
Veröffentlicht am:
Zubereitungszeit:
Kochzeit:
Zeit insgesamt:
Durchschnitt:
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)