Posts Tagged ‘Marmelade’

Schlehen-Gelee


Hier wieder etwas zum selber ernten und verarbeiten. Ich liebe den Herbst dafür!
Die Schlehe, oder auch Schlehdorn, gehört zu den Kernobst-Gewächsen. Ihre Früchte sind roh vom Baum sauer, bitter und ungenießbar, verabeitet haben sie jedoch einen sehr leckeren, eigenen Geschmack.
Die Schlehe ist der wichtigste Nahrungsgeber für viele Tierarten, aber auch der Mensch sammelte bereits in der Steinzeit Schlehenfrüchte in Mitteleuropa. Aus ihnen sind die heutigen Zwetschen und Pflaumen entstanden.

Morgen gibt es ein weiteres Schlehen-Rezept. Falls Du heute ernten gehst, pflücke doch gleich 300g mehr, die auch ins Tiefkühlfach müssen.

...Rezept anzeigen...

Mirabellenmarmelade – selbst geerntet und eingekocht

Heute kochen wir Mirabellenmarmelade. Die Früchte sind jetzt reif, man kann sie noch bis Anfang September ernten.
Die Bäume wachsen wild an vielen Wegrändern.
Ihre süßen Früchte schmecken roh, aber auch die süß-säuerlich-fruchtige Marmelade daraus ist besonders lecker.
Dieses Jahr waren wir zu zweit beim Ernten und Kochen und haben die Früchte getrennt nach Farbe gepflückt und gekocht. Wir haben die weithin bekannten gelben Mirabellen, aber auch rote gesammelt. Wobei man bedenken muss, dass die roten, besonders in der Schale, säuerlicher als die gelben sind.

Ein guter Tipp zum Ernten von wilden Früchten, Beeren oder Nüssen, wenn man sich in einer Gegend noch nicht auskennt: mundraub.org

...Rezept anzeigen...

Zwetschenmus – selbst gekocht zur Erntezeit

Die Erntezeit für die Zwetschen/Zwetschgen/Pflaumen beginnt gerade.
Wenn Du Glück hast, kennst Du einen Zwetschenbaum, bei dem Du selbst ernten kannst, ansonsten gehen natürlich auch Früchte vom Markt oder aus dem Supermarkt.
Um diesem Zwetschenmus seine ganz besondere Note zu geben, brauchen wir eine frische Walnuss vom Baum, noch in ihrer grünen Schale. Falls du nicht weißt, wo ein Walnussbaum steht, gibt Dir diese Seite hier gute Tipps für Standorte zum selber ernten: mundraub.org.

...Rezept anzeigen...

Aprikosen-Lavendel-Marmelade

Der Lavendel steht zur Zeit in voller Blüte und die Aprikosen sind überall im Angebot!
Vor kurzem gab es schon mein Rezept für Lavendel-Kräuter-Butter, hier ist noch eine köstliche Krönung für die Stulle: meine süße Aprikosen-Lavendel-Marmelade.
Der blumige Duft des Lavendels gibt dieser Marmelade das gewisse Etwas, gepaart mit dem fruchtig-schmackhaften Aroma der Aprikosen vereint zu einem lieblich-feinen, leckeren Brotaufstrich.

Der Lavendel blüht noch bis in den August hinein. Solltest Du nicht wissen, wo Du Lavendel finden kannst, hilft Dir vielleicht diese Webseite: mundraub.org.

...Rezept anzeigen...

Holunderblüten-Erdbeer-Marmelade

Wenn ich verliebt sein einen Geschmack zuordnen müsste, dann wäre es diese Marmelade. Sie duftet lieblich nach Holunder und ist samtig und süß mit fruchtigen Erdbeeren. Meine Holunderblüten-Erdbeer-Marmelade.
Ich mache meistens gleich so viel, dass es für das ganze Jahr und als Geschenk für Freund*innen reicht.
Diese Marmelade schmeckt so gut, dass ein ehemaliger Mitbewohner von mir sie vor einigen Jahren direkt aus dem Glas löffelte. Leider hat er das in kürzester Zeit mit allen Gläsern gemacht…

Die Blüten sind an einem warmen, sonnigen Tag am aromatischsten. Am besten pflückst Du sie am frühen Nachmittag, wenn sie schon viel Sonne abbekommen haben, und noch im Sonnenschein stehen.
Du solltest die Holunderblüten leicht schütteln, falls sich noch Insekten darin befinden, aber nicht waschen. Daher solltest Du sie auch nicht zu niedrig am Strauch pflücken.

...Rezept anzeigen...