Es ist Frühling und Gras und Steine war gestern! Ich esse Bäume! Ganze Bäume! In diesem Fall junge Ahorn Triebe auf Wildkräutersalat. Denn nicht nur die jungen Bäume sprießen, sondern auch die Wildkräuter!

Frisch bei einer kleinen Kräuterwanderung gesammelt, vereint in einem einfachen Salat. Denn manchmal kann man die kostbaren Zutaten aus unserer Natur am besten würdigen, indem man sie sehr simpel genießt. Das waldige Aroma der Ahorn Triebe unterstreiche ich dabei im Dressing, mit selbstgemachtem Fichtenspitzenhonig vom letzten Jahr.

Kochen mit Bäumen

Sind Ahorn Triebe essbar? Diese Frage stellen die Leute immer, wenn ich von dieser tollen Waldzutat erzähle.

Einige von Euch haben ja schon mein Ahorn Rezept für gefüllte Ahornblätter ausprobiert. Manche waren eher skeptisch aber ich bekam auch viele begeisterte Zuschriften dazu.
Doch nicht nur die frischen, jungen Blätter des Ahorns sind zu empfehlen, nein, auch die ganz kleinen Ahornbaumtriebe kann man essen. Sie sind sogar sehr gesund und enthalten viele gute Inhaltsstoffe.
Allerdings muss man sie sehr jung ernten. Dann kann man die Ahorn Triebe roh, wie in diesem Rezept, in der Baumküche zubereiten. Auch angebraten sind sie ganz vorzüglich, wie in meinem Ahorn Triebe Rezept für Lauch im Algenmantel auf Dillcreme getoppt mit geschmorten Ahorn Trieben.

Wann kann ich Ahorn Triebe sammeln?

Die jungen Baumtriebe schmecken leicht nussig mit einer dezenten, bitteren Note. Sobald sie größer werden nimmt die Bitterkeit stark zu und irgendwann werden sie auch zäh und holzig. Auf den Fotos seht Ihr die Größen, in denen Ahorn Triebe gut gegessen werden können. Am besten schmecken sie, wenn sie noch ganz klein und die beiden ersten Blättchen noch eingerollt sind. Die beste Erntezeit dafür ist Anfang März bis Anfang April. Der Ahorn sprießt nämlich sehr früh.

Ab Mitte April bis in den Mai hinein kann man statt dessen dann die leckeren Buchenkeimlinge genießen. Auch diese sind sehr gut als Salat.

Ahorn Triebe – wie sehen sie aus wenn sie essbar sind? In Bildern:

Welche Wildkräuter passen zu Ahorn Trieben?

Für meine kleinen Ahorn Triebe auf Wildkräutersalat habe ich außerdem Vogelmiere gesammelt, die passt sehr gut zu der Baumzutat, mit ihrem nussigen Aroma. Dann habe ich noch etwas Scharbockskraut gefunden, das vor der Blüte war und damit ein toller Vitamin C Spender mit einem würzig-scharfen Aroma ist. Außerdem einige wenige Sauerampferblätter, um die Säure des Dressings zu unterstützen, ein paar Gänseblümchen und Taubnesselblüten, sowie ein bisschen Giersch, für einen leichten Petersiliengeschmack.

Dazu noch gemischter Pflücksalat, geriebene Rote Beete und ein herzhaftes, süß-saures Dressing mit Fichtenspitzenhonig vom letzten Jahr. Insgesamt ein frisches Frühlingsrezept aus der phantastischen Waldküche! Saisonal, regional und direkt vor den Toren der Stadt geerntet!

Zutaten für 4 Portionen Ahorn Triebe auf Wildkräutersalat:

1-2 handvoll Ahorn Triebe

1/2 handvoll Scharbockskraut
2-3 handvoll Vogelmiere
5-6 Sauerampferblätter, grob gehackt
2-3 EL Giersch, grob gehackt
6-7 handvoll Pflücksalat oder grüner Salat
1 Rote Beete, gerieben

Einige Gänseblümchenblüten
Einige Taubnesselblüten

Salatdressing:

1 Zitrone, der Saft
60 ml Olivenöl
1/2 TL Dijonsenf
1 EL Fichtenspitzenhonig, alternativ Ahornsirup
1/2 TL Salz
1/4 TL Pfeffer

Zubereitung:

Die Ahornbaumtriebe komplett aus dem Boden ziehen die Erde an der Wurzel schon beim Ernten grob abwischen.

Sobald Ihr zuhause seid, die jungen Ahornbäume für 30 Minuten in Salzwasser einlegen. Durch das Einweichen lässt sich die restliche Erde besser abspülen und das Salz zieht ein wenig die Bitterkeit raus.

Die Ahorn Triebe nun gründlich abspülen und Samenkapselreste (Propellerreste) entfernen. Dann kann es losgehen mit der Waldküche!

Die Wildkräuter mit dem Pflücksalat mischen und auf Tellern verteilen. Die Ahornsprösslinge darauf geben.

Alle Zutaten für das Dressing verrühren und über den frischen Wildkräutersalat mit Ahorn Trieben geben.

Guten Appetit!

Tipp:

Solltet Ihr mehr über heimische Wildkräuter im Frühjahr erfahren wollen, empfehle ich Euch mein kleines Wildkräuterlexikon.

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Ahorn Triebe auf Wildkräutersalat
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)