Moin Moin!
Heute gibt es Vischstäbchen, vegane Fischstäbchen! Lecker selbstgemacht, in der Pfanne kross gebraten und frisch auf den Teller!
Auf den Fotos zu sehen mit veganer Remoulade und grünem Salat, sie schmecken aber auch sehr lecker mit Bratkartoffeln und Spinat oder mit Kartoffelsalat.

Zutaten für ca. 10 Vischstäbchen:

1 Dose Jackfruit (in Salzlake, gibt es im Asiamarkt)
1 TS (Tasse/Cup) leichte Gemüsebrühe
2 EL Seitan-Pulver
1 EL Zitronensaft
3 EL Eiersatz (oder Kichererbsenmehl oder Sojamehl), verrührt mit 6 EL Wasser
1/2 TL Nori-Algen (oder Wakame), als Flocken oder selbst fein gehackt
1/4 TL Zwiebelpulver
1/2 TL Rauchsalz
6-7 EL Panniermehl

Panande:

2 EL Mehl
2 EL Eiersatz (oder Kichererbsenmehl oder Sojamehl), verrührt mit 6 EL Wasser
1 TL Nori-Algen (oder Wakame-Algen), als Flocken oder selbst fein gehackt (gibt es im Asiamarkt)
6-7 EL Paniermehl

1 EL Alsan
3 EL Öl

Zubereitung:

Die Jackfruitdose abgießen und von den Jackfruit-Stücken die harten Spitzen abschneiden und die Jackfruit ausdrücken.
Die Brühe in einer Pfanne erhitzen und die Jackfruits hinein geben und ca. 15-25 Minuten in der Brühe köcheln, bis die Jackfruits in ihre Fasern zerfallen sind und die Brühe absorbiert, bzw. verdampft ist. Die Stückchen dabei immer mal wieder mit dem Kochlöffel zerdrücken und umrühren. Anschließen etwas abkühlen lassen.
Die Jackfruitfasern in eine Schüssel geben, das Seitan-Fix darüber streuen und verkneten. Eiersatz, Rauchsalz, Petersilie, Zitronensaft, Rauchsalz, Zwiebelpulver und 1/2 TL Nori-Algen mit der Jackfruit verkneten. Nach und nach 4-5 EL des Paniermehls einkneten, bis ein gut formbarer Teig entstanden ist.
Diesen für 15 Minuten kalt stellen und 10 Fischstäbchen daraus formen. Sollten zu große Kerne dazwischen sein, die bei Formen stören, kannst Du diese einfach aussortieren.

Für die Panade den Eiersatz mit dem TL Noriflocken verrühren.
Die Vischstäbchen kurz in Mehl und dann in angerührtem Eiersatz wenden und in dem restlichen Paniermehl wälzen.

Das Öl und das Alsan in einer Pfanne erhitzen und die Vischstäbchen darin von beiden Seiten knusprig braten.

Haut rein! Guten Appetit!

Tipp:

Du kannst die Vischstäbchen auch ungebraten auf Vorrat einfrieren.

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Vischstäbchen, Ahoi! Vegan und selbst gemacht!
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
41star1star1star1stargray Based on 20 Review(s)