Ein wunderbarer Herbstkuchen, den man während der Kürbissaison immer wieder backen kann!
Meine rein pflanzliche Variante des Pumpkin Pie, ein amerikanischer Kürbiskuchen.

Er hat einen knusprigen Mürbeteig-Boden mit einer cremigen, saftigen, würzigen Kürbis-Füllung. Verfeinert mit Zimt, Muskat und Ingwer!

Oft hat man bei Kürbissen ja nur herzhafte Gerichte auf dem Schirm und vergisst leicht, wie wunderbar sich das Gemüse auch für Süßspeisen eignet.

Zutaten für eine 26 cm Springform Pumpkin Pie:

Teig:

175 g Mehl
25 g Puderzucker
75 g vegane Butter oder feste Margarine
1 EL Kichererbsenmehl (oder Eiersatzpulver oder Sojamehl), verrührt mit 3 EL Wasser
etwas kaltes Wasser

Füllung:

600 g Kürbispüree aus einem mittelgroßen Hokaido (siehe unten)
50 g vegane Butter oder feste Margarine, geschmolzen
150 g brauner Zucker
170 g veganer Quark
3 geh. EL Stärke, verrührt mit 6 EL Wasser
1/2 TL Zimt
1/4 TL Muskatnuss
1/2 TL Ingwer, getrocknet und gemahlen
6 EL Aquafaba
1 PR Weinstein

Zubereitung:

Kürbispüree

Den Backofen auf 160° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Für das Kürbispüree einen Hokido-Kürbis in zwei Hälften schneiden und die Kerne entfernen.
Lege ihn mit den Schnittseiten nach unten auf ein Backblech mit Backpapier.
Für eine Stunde backen. Kurz abkühlen lassen, dann das Kübispüree mit einem Löffel aus dem Kürbis holen.

Den Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Teig:

Das Mehl mit dem Puderzucker in einer Schüssel vermengen.
Anschließend die kalte, vegane Butter in kleinen Stückchen in das Mehl geben. Mit einem Handmixer einkneten, bis alles gut durchmischt und krümelig ist. Das angerührte Kichererbsenmehl ebenfalls einmixen, der Teig sollte jetzt aus feinen Krümeln bestehen. Nach und nach esslöffelweise etwas kaltes Wasser mit den Händen einkneten, bis sich ein fester, gut formbarer Teig ergeben hat. Dafür reichen 2-3 Esslöffel Wasser.

Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Oberfläche etwa 1/2 cm dick ausrollen. Die Springform mit einem Backpapier auslegen und den Teig hinein legen, dabei einen etwa 2,5 Zentimeter hohen Rand bilden.

Füllung:

Das Kürbispüree in eine Schüssel geben und das warme Alsan, den Zucker und die Gewürze einrühren. Anschließend den veganen Quark und die angerührte Stärke einrühren.
Nun das Aquafaba (Wasser aus Kichererbsendosen) mit der Prise Weinstein steif schlagen. Dazu solltest Du es ungefähr 10 Minuten auf höchster Stufe mixen, damit es später stabil bleibt.
Das steif geschlagene Aquafaba unter das Kürbispüree heben und den Teig in der Backform damit füllen.

Den Kürbiskuchen für ca. 45 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
Der Kuchen schmeckt noch warm oder später kalt.

Ich habe meinen Pumpkin Pie mit ein paar gebrannten Pekannüssen belegt. Diese habe ich ganz einfach nach meinem Rezept für gebrannte Mandeln zubereitet.

Guten Appetit!

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Kürbiskuchen - Pumpkin Pie
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
41star1star1star1stargray Based on 19 Review(s)