Pizza! Pizza! Pizza!
So einfach, so lecker, günstig, vielseitig, immer wieder neu! Ich mache sie am liebsten komplett selber, mit meiner köstlichen, würzigen Sauce auf knusprigem, locker-luftigem Hefeteig. Und immer wieder vielseitig belegt, mit dem was das Herz verlangt oder was gerade noch im Haus ist. Eurer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ich mache zum Beispiel auch immer gerne eine Calzone oder einen Käserand. Insgesamt rate ich nur dazu die Pizzen nicht übermässig voll zu belegen, da sie sonst zu dick und sapschig werden.
Den Teig könnt Ihr, je nach Vorliebe, dick oder hauchdünn ausrollen, er geht in beiden Fällen sehr schön auf.
Falls Ihr Euch schon einmal gewundert habt, warum der Pizzateig in Italien immer besser ist als der Zuhause: es liegt daran, dass das Mehl welches dafür traditionell verwendet wird einen höheren Gluten-Anteil hat. Das macht den Teig fluffiger. Da man italienisches Mehl hier nicht so leicht zu kaufen kriegt, füge ich das fehlende Gluten einfach selbst hinzu. Bestrichen mit meiner Pizzasaucenkreation und überbacken mit veganem Käse, den ich damit er besser schmilzt mit veganer Sahne mische, kann der Abend mit einem guten Film und Freund*innen beginnen.
Ich mache immer gleich 6-8 Pizzen auf ein Mal und friere Teile davon ein. Dazu backe ich sie ca. 5-7 Minuten, lasse sie auskühlen, gebe sie in eine Platiktüte (Gemüsetüte aus dem Supermarkt o.ä.) und lege sie ins Tiefkühlfach. Dann hat man immer eine leckere Fertigpizza parat. Du kannst aber natürlich auch die Zutaten halbieren oder vierteln, wenn Du weniger Pizzen machen möchtest.

Zutaten (ca 2 Bleche oder 6-8 runde Pizzen):

Teig:
1000 g Mehl
3 EL Gluten (Seitan-Fix)
1,5 EL Salz
2 Pkg Trockenhefe
1 EL Zucker
5 EL Olivenöl
Ca. 500 ml lauwarmes Wasser

Pizzasauce:
1 Dose gehackte Tomaten
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, gepresst
1,5 TL Salz
1 EL Basilikum
1 EL Oregano
1 TL Pfeffer
5 EL Olivenöl
5 EL Tomatenmark

Ca. 300 g veganer Reibekäse
5 EL vegane Sahne

Beläge nach Wunsch:
Champignons
Spinat
Mais
Ruccola
Crema de Balsamico
vegane Salami
Chorizo
veganer Schinken
vegane Garnelen
Räuchertofu

Zubereitung:

Mehl, Gluten und Salz mischen.
Hefe und Zucker in ein Glas geben und mit etwas lauwarmen Wasser verrühren und 15 Minuten ruhen lassen.
Das Öl und die Hefe zum Mehl geben und nach und nach das lauwarme Wasser unterkneten bis ein fester Teig entsteht, der Teig sollte nicht mehlig sein, aber auch nicht an den Fingern kleben. Diesen einige Minuten sehr gründlich mit den Händen durchkneten, das ist sehr wichtig, damit der Teig gut aufgeht und anschließend locker wird.

Den Teig für 1 Stunde abgedeckt ruhen lassen, erneut kneten und dann verarbeiten.

Den Ofen auf 200° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Alle Zutaten für die Sauce verrühren.
Veganen Reibekäse mit der veganen Sahne vermengen.

Aus dem Teig die Pizzen formen oder ausrollen.

Die Pizza jeweils mit Sauce bestreichen mit dem Reiekäse belegen und mit Pizzabelägen deiner Wahl toppen.

Ungefähr 15 Minuten backen.

Guten Appetit!

Tipps:

– Falls Teig übrig sein sollte, kann man daraus ca. Hühnerei-große Kugeln formen und diese im Ofen zu leckeren Pizza-Brötchen backen.
– Du kannst den Teig für 2-3 Tage im Kühlschrank lagern und Dir nach und nach immer wieder Pizzen daraus machen.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Pizza - selbstgemacht und vegan
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
51star1star1star1star1star Based on 23 Review(s)