Kohlr├╝beneintopf – Klassiker in vegan


Außerhalb von Berlin und Brandenburg heißt die Kohlrübe ‚Steckrübe‘. Sie wurde im 17. Jahrhundert aus Skandinavien nach Deutschland importiert.

Die Kohlrübe war früher vor allem ein ‚arme Leute Essen‘.

Kohlrübeneintopf schmeckt nicht nur deftig lecker, sondern ist auch sehr gesund, denn die Kohlrüben enthalten Traubenzucker, Eiweiß, Fett, Mineralstoffe, Carotin, Provitamin A und die Vitamine B1, B2 und C. Durch ihren hohen Wassergehalt sind sie sehr kalorienarm.

In diesem Rezept mache ich den Kohlrübeneintopf, oder Steckrübeneintopf, Steckrübensuppe, klassisch wie von Oma und Opa, nur veganisiert.

Zutaten für 6-8 Portionen:

(die Zutaten halbieren, wenn man nur alleine oder zu zweit ist und nur 1 Tag davon essen will. Der Eintopf lässt sich aber auch gut einfrieren.)
1 Kohlrübe, gewürfelt
6 mittelgroße Kartoffeln, geviertelt, in Stückchen
3 Zwiebeln, gehackt
3 Möhren, in Scheiben
150 g veganes Suppenfleisch (Das vegane Hammel- oder Lammfleisch aus dem Tiefkühlfach der Asialäden ist sehr gut oder ein veganes Kasslerstück, notfalls geht auch eine Packung Bratknackies)
30 g Alsan
2 l Gemüsebrühe
1 geh. EL Petersilie, frisch oder TK, gehackt
Salz
Pfeffer
2 Prisen Kreuzkümmel
1 EL weißer Balsamico-Essig

Optional Brot dazu nach Wunsch

Zubereitung:

Das Alsan im Suppentopf erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten. Das Suppen”fleisch” dazugeben und kurz mit anbraten. Mit der Gemüsebrühe aufigeßen und die restlichen Zutaten hinzugeben. Ca 30-45 Minuten köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp:

Kohlrübeneintopf lässt sich sehr gut einfrieren. Ich mache das besonders gerne in Einzelportionen zum Aufwärmen für die Mittagspause oder ein schnelles Abendbrot.

recipe image
Rezept:
Kohlrübeneintopf
Veröffentlicht am:
Zubereitungszeit:
Kochzeit:
Zeit insgesamt:
Durchschnitt:
51star1star1star1star1star Based on 21 Review(s)