Ich war gerade im Alten Land und habe Süßkirschen gepflückt. Selbst ist die Person*! Zuhause angekommen habe ich mit einem Teil der Ernte einen Kirschenmichel gebacken. Mit den übrig gebliebenen Schrippen von gestern. So lässt sich altes Weißbrot oder Brötchen genußvoll verwerten!

Ich wusste bis vor einer Weile gar nicht, was Kirschenmichel sind, bin aber hier und da über das Wort gestolpert. Als ich dann ein paar Rezepte las, fiel mir auf, dass es im Grunde das Gleiche wie Englischer Bread Pudding ist. Nur eben mit Kirschen, aufgeschlagenem Eischnee und das Brot wird kleiner gewürfelt. Da ich Bread Pudding liebe, habe ich mich jetzt schon eine Weile auf die Kirschensaison und meinen Kirschmichel gefreut. Natürlich ist mein Kirschenmichelrezept vegan, mit veganem Eischnee aus Aquafaba. Und ich muss sagen: echt lecker!

Mein rein pflanzlicher Kirschenmichel eignet sich super als Nachtisch oder auch als Hauptmahlzeit nach einer deftigen Vorsuppe.

Zutaten für 4-6 Portionen veganer Kirschenmichel:

800 g Süßkirschen, frisch
4 Brötchen, altbacken, vom Vortag (alternativ 200 g altbackenes Weißbrot)
200 ml Sojamilch oder anderer Pflanzendrink
100 g vegane Margarine, Zimmertemperatur
140 g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 geh. EL Kichererbsenmehl, verrührt mit 50 ml Wasser
50 g gehackte Mandeln
2 TL Zitronenabrieb (Bio, unbehandelt)
60 ml Aquafaba (das Einkochwasser aus Kichererbsengläsern oder -dosen)
1 Pr. Weinstein

1 handvoll gehobelte Mandeln
1-2 EL Puderzucker

Etwas vegane Margarine
Etwas Paniermehl

Zubereitung:

Den Backofen auf 120° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Kirschen waschen und entsteinen.

Eine Pfanne ohne Öl erhitzen. Erst die gehackten Mandeln darin anrösten und beiseite stellen. Dann auch die gehobelten Mandeln anrösten und anschließend ebenfalls beiseite stellen.

Dann die altbackenen Brötchen würfeln, die Würfel sollten 1-2 cm groß sein. Anschließend in der Sojamilch einweichen.

Vegane Margarine mit dem Zucker und Vanillezucker cremig rühren. das geht am besten mit einem Handrührgerät. Nun auch das angerührte Kichererbsenmehl unterrühren. Anschließend auch die Brötchen, Zitronenabrieb und die gerösteten, gehackten Mandeln unterheben.

Nun das Aquafaba steif schlagen. Dazu das Einkochwasser von Kichererbsen mit der Prise Weinstein in eine Metall- oder Glasschüssel geben. Kein Plastik, da Plastik immer Ritzen hat, in denen sich Fett sammeln kann und das würde unser Aquafaba nicht steif werden lassen. Das Aquafaba 10 Minuten auf höchster Stufe mixen. Auch wenn es vorher schon wie ein fester Schnee wird, sollte diese Zeit eingehalten werden, damit das Aquafaba stabil bleibt.

Den fertigen veganen Eischnee nun unter den Teig heben.

Eine mittelgroße Auflaufform mit etwas veganer Margarine einfetten, dann mit Paniermehl bestreuen. Kirschen und Teig abwechselnd hinein schichten und mit Teig abschließen. Zum Schluss noch mit den gehobelten Mandeln bestreuen.

Für ca. 90 Minuten im Ofen backen. Im Gegensatz zu Kirschenmichel mit Eischnee muss unser veganer Kirschenmichel länger auf niedrigerer Temperatur backen. Da der vegane Eischnee aus Aquafaba nicht so hitzebeständig ist wie der von Hühnereiern.

Nach dem Backen mit ein wenig Puderzucker bestreuen.

Während mein rein pflanzlicher Kirschmichel im Ofen war, habe ich noch eine Vanillesauce zubereitet. Mehr ist mehr! Und veganes Vanilleeis gab es auch noch obendrauf.

Guten Appetit!

Übrigens, man kann auch eine Variante mit Äpfel, statt Kirschen, aus diesem Rezept machen. Das nennt sich dann Scheiterhaufen oder Ofenschlupfer.

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Kirschenmichel - vegan mit Aquafabaschnee
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)