Ein wunderschöner Zwischengang für die gehobene vegane Küche: Thunvisch auf Reis mit Ingwer- und Meereskaviar an gebratenem Silberohr.
Veganer, würziger Tomatenthunvisch, köstlich mariniert. Auf dem leichtem Sushireis führt der Thunvisch zu einer wahren Geschmacksexplosion im Mund. Darauf glänzende Perlen aus selbstgemachtem Kaviar mit Ingwer- und Algenaroma, an kross gebratenem Silberohr.
Das Silberohr sieht auf dem Teller aus wie eine kleine Koralle. Es ziert nicht nur die Meeresoptik dieses Gerichts, dieser Pilz ist mit seiner eigenen, leichten Süße auch ein geschmackliches Highlight.

Silberohr Pilze wachsen in tropischen und subtropischen Gebieten überwiegend auf Mangoholz und sie werden in der chinesischen Medizin bei Erkältungen und Bluthochdruck eingesetzt. Auch sollen sie eine Leber-schützende und Anti-diabetische Wirkung haben. In Europa kann man sie getrocknet in Asiamärkten erwerben.

Zutaten für 8 Portionen (bei wenigen Gängen 4 Portionen):

Veganer Thunfisch:
2 große Tomaten
1/2 TS (Tasse/cup) Sojasauce
2 Knoblauchzehen, gepresst
1 TL Noriflocken
2 EL Reisessig

Sushireis:
125 g Sushi-Reis (Asialaden)
200 ml Wassser
2 TL Reiswein/Mirin (Asialaden)
1 TL Reisessig (Asialaden)
1/2 TL Zucker
1/2 TL Salz

1 Noriblatt

Ingwerkaviar:
1 Stück Ingwer, geschält und in Scheiben
1 geh. TL Zucker
120 ml Wasser
1/4 TL Agar-Agar
1 kleines Glas Öl

Meereskaviar:
1 TL Wakame-Algen
1/4 Noriblatt
120 ml Wasser
1/4 TL Agar-Agar
Einige Tropfen vegane, orange Lebensmittelfarbe
1 kleines Glas Öl

Gebratenes Silberohr:
8 Stücke vom Silberohr Pilz, getrocknet (Asiamarkt)
2 EL Erdnussöl
1 Pr Cayennepfeffer
Salz
Pflanzenöl

Einige Stängel frischer Dill

Zubereitung:

Thunvisch:
Den Ofen auf 150° Ober- und Unterhitze vorheizen.
Einen kleinen Topf mit Wasser zum kochen bringen. Die Tomatenhaut unten an der Tomate kreuzförmig einritzen, die Tomaten in das Wasser tunken, am besten mit einer Schaumkelle, bis sich die Haut löst.
Pellen, halbieren und mit einem Messer oder Löffel entkernen. Die Hälften in jeweils 3 Streifen schneiden.
In einer kleinen Auflaufform die Sojasauce, Reisessig, Noriflocken und Knoblauch verrühren. Die Tomatenstreifen darin wenden und für 3-4 Minuten in den Ofen stellen.
Im Sud abkühlen lassen und beim Zusammenstellen des Gerichts die Knoblauchstückchen abstreifen.
Den Thunfisch kannst 1-2 Tage vorher zubereiten und im Kühlschrank lagern.

Sushireis:
Den Sushireis in ein Sieb füllen und so lange unter kaltem Wasser waschen, bis das abfließende Wasser klar ist.
In einem Topf den Reis mit dem Wasser zum kochen bringen und 10-12 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.
In der Zwischenzeit Mirin, Reisessig, Zucker und Salz miteinander verrühren, bis alles gelöst ist.
Den fertigen Reis in eine Schüssel geben (kein Metall) und 10 Minuten abkühlen lassen, anschließend das Mirin-Gemisch darüber gießen und vorsichtig umrühren.
Den Reis abkühlen lassen.

8 etwa daumendicke, 5-6 Zentimeter lange Rollen aus dem Sushireis formen. Dabei hilft es die Hände etwas zu befeuchten und zwischendurch immer mal zu waschen, damit der Reis nicht kleben bleibt.
Das halbe Noriblatt so zurecht schneiden, dass es auf den Tomatenthunvisch passt. Von einer Seite kleine Schnitte in die Thunvischhaut schneiden. Dann die Noriblattstücke von der Unterseite leicht mit Wasser befeuchten und auf die Tomatenthunfischstücke legen. Mit einem scharfen Messer einritzen.
Die veganen Thunfischstücke auf dem Sushireis platzieren.

Ingwerkaviar und Meereskaviar:
Die beiden Gläser mit Öl für eine halbe Stunde ins Tiefkühlfach stellen.
Für den Ingwerkaviar das Wasser mit dem Ingwer drin aufkochen. Abkühlen lassen und absieben. Das Ingwerwasser dabei auffangen. Dann mit dem Zucker und dem Agar-Agar verrühren.
In einem kleinen Topf aufköcheln und 2 Minuten simmern lassen.
Mit einer sauberen Pipette Tropfen der heißen Ingwerflüssigkeit in eines der Ölgläser träufeln. Den Ingwerkaviar in einem feinmaschigen Sieb auffangen und kurz kalt abbrausen.
In einer Tupperbox im Kühlschrank aufbewahren. Dort hält er einige Tage und kann somit gut vorbereitet werden.
Für den Meereskavair alle Zutaten miteinander verrühren. Aufköcheln und ebenfalls 2 Minuten simmern lassen. Dann genauso damit verfahren, wie mit dem Ingwerkaviar.

Die Thunvisch-Nigiri auf Tellern anrichten und mit den beiden Kaviarsorten belegen. Kalt stellen.

Gebratenes Silberohr:
Das getrocknete Silberohr mit kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten einweichen lassen. Anschließend abgießend und die Krause Glucke mit einem Küchentuch trocken tupfen.
Erdnussöl mit etwas Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze scharf darin anbraten. Salzen und den Cayennepfeffer darüber streuen.

Die heiße Krause Glucke ebenfalls auf den Tellern anrichten und das Ganze mit Dillzweigen garnieren. Sofort servieren.

Guten Appetit!

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Thunvisch mit Ingwer- und Meereskaviar an gebratenem Silberohr
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time: