Schwarzkohlröllchen mit einer köstlichen, bissigen Füllung aus Bulgur, Kräutersaitlingen und Grünkohl. Gegart in einer würzigen Tomatensauce auf roten Zwiebeln und den Stielen des Kohls.
Optisch inspiriert zu diesem Gericht wurde ich von türkischen, kleinen Röllchen aus Weinblättern oder Kohlsorten. Die haben allerdings eine ganz andere Füllung.

Übrigens: Schwarzkohl, auch bekannt als Toskanischer Kohl oder italienischer Kohl, ist eine alte Kohlsorte und besonders delikat. Aus ihm wurden viele andere Kohlsorten gezüchtet. Er ist milder im Geschmack als z.Bsp. Grünkohl und im Gegensatz zu diesem auch frostempfindlich.

Zutaten für 4 Portionen Schwarzkohlröllchen:

10 Blatt Schwarzkohl

Füllung:

3 Kräutersaitlinge, geputzt in kleinen Stücken
1 Zwiebel, fein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
100 g Grünkohl, frisch, gezupft, in kleinen Stücken (alternativ Schwarzkohl oder Wirsing)
3 EL Tomatenmark
1 EL Ayvar
1/2 Zitrone, der Saft
1 TL Zitronenabrieb
100 g Bulgur
Salz
Pfeffer
Öl

Sauce:

1 große rote Zwiebeln, gepellt, in Scheiben
1 EL Ayvar
3 EL Tomatenmark
200 ml Wasser
1 TL Salz
100 ml Olivenöl
50 g vegane Butter oder Margarine

Zubereitung:

Die Stielenden von den Schwarzkohlblättern entfernen. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Schwarzkohlblätter flach aufeinander stapeln und in das Wasser kochende geben. 8-10 Minuten simmern lassen.
Aus dem Wasser holen, abschrecken und abkühlen lassen.
Die Blätter in der Mitte teilen, so dass Du zwei aufrollbare Hälfen erhältst. Die harten Stielstrunken dabei heraus trennen, aber nicht entsorgen.

Füllung:

Den Bulgur mit heißem Wasser übergießen, 10 Minuten quellen lassen, gegebenenfalls nachwässern. Beiseite stellen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kräutersaitlinge, Zwiebelwürfel und Knoblauch darin anbraten. Salzen und pfeffern und einige Minuten braten, bis sich braune Stellen bilden.
Den Grünkohl einrühren und braten, bis er ebenfalls leicht angebraten und geschrumpft ist.
Tomatenmark, Ayvar, Chili, Zitronenabrieb und Zitronensaft einrühren und kurz anbraten. Dann auch den Bulgur unterheben und die Füllung mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kohlblatthälften auf einer Arbeitsfläche ausbreiten. Etwas Füllung auf die Blätter geben und diese zu schmalen Rouladen einrollen. Dabei die Seiten einklappen, so dass keine Füllung entweichen kann.

Sauce:

Die Stiele des Schwarzkohls auf dem Boden eines großen, breiten Topfes ausbreiten. Die Zwiebelscheiben darauf verteilen.
Nun die Schwarzkohlröllchen darauf ausbreiten.
Ayvar, Tomatenmark, Wasser, Salz und Olivenöl verrühren und über die Schwarzkohlröllchen gießen.
Vegane Butter in kleine Stücke scheiden und ebenfalls auf den Schwarzkohlrouladen verteilen. Den Gemüsetopf mit einem Teller beschweren.
Einen Deckel auf den Topf geben und den Inhalt aufköcheln. Bei geringer Hitze 30 Minuten simmern lassen.

Guten Appetit!

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Schwarzkohlröllchen mit würziger Bulgur-Pilzfüllung
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)