Meistens muss ich erst nachmittags zur Arbeit, bzw. arbeite im Home Office und kann mir die Zeit selbst einteilen. Gestern schien vormittags die Sonne, also machte ich eine kleine Pilztour auf der Suche nach Schopftintlingen. Und ich wurde reichlich belohnt!
Der Schopftintling, auch Spargelpilz, Tintenpilz, Tintenschopfling oder Porzellantintling genannt, ist ein köstlicher Speisepilz mit wunderbarem Aroma.
Als ich mittags wieder zuhause ankam, habe ich sofort diese leckere Cremesuppe daraus gekocht. Der Schopftintling muss innerhalb weniger Stunden verarbeitet werden, da er sehr schnell verdirbt. Und es dürfen nur weiße Exemplare mit weißen Lamellen und ohne dunklen Rand verwendet werden.
Wenn Du jedoch frische Schopftintlinge findest und diese rasch verarbeitest, wirst Du geschmacklich mit einem ganz hervorragendem Pilzgericht belohnt. Meine Cremesuppehabe ich nur mit Salz, Pfeffer und etwas Petersilie gewürzt, damit der herrliche Pilzgeschmack dominiert.
Getoppt habe ich sie mit scharf angebratenen Tintenschopflingen, das gibt noch einen gewissen extra Biss.

Seinen Namen trägt dieser Pilz übrigens, weil er beim Zerfall zu schwarzer ‘Tinte’ zerläuft. Diese wurde früher tatsächlich auch zum Schreiben verwendet. Auf Papier sieht sie dann aber eher bräunlich aus.

Unter den Lamellenpilzen ist der Tintenschopfling zwar einer der einfachen und relativ leicht zu bestimmen, aber dennoch, beim Pilze sammeln gilt immer, dass Du nur welche sammeln und essen solltest, die Du zu 100% sicher bestimmen kannst.

Zutaten für 4-6 Portionen:

Cremesuppe vom Schopftintling:
12-15 Schopftintlinge, geputzt, grob geschnitten
1 Schalotte, fein gewürfelt
2-3 EL Alsan
2 geh. EL Mehl
700 ml Brühe
150 g vegane Creme Fraiche
100 ml vegane Sahne
Salz
Pfeffer
2 EL Petersilie, gehackt
Albaöl

Topping:
5-7 Schopftintlinge, geputzt, grob geschnitten
1 Schalotte, fein gewürfelt
Salz
Pfeffer
Albaöl

1 EL Petersilie, gehackt

Zubereitung:

Cremesuppe:
Etwas Alsan in einer Pfanne erhitzen. Die Schalottenwürfel und die Schopftintlinge darin anbraten. Leicht salzen und pfeffern.
Während dessen das Alsan in einem Topf erhitzen. Für eine Mehlschwitze das Mehl einrühren und nach und nach unter Rühren mit Brühe aufgießen. Nun auch die vegane Creme Fraiche und Sahne einrühren. Einige Minuten köcheln lassen. Dann die gebratenen Pilze und Zwiebeln hinein geben. 10-15 Minuten köcheln lassen, die Petersilie hinein streuen und die Cremesuppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Während die Suppe kocht etwas Alböl in der Pfanne erhitzen und die Schalotte, Schopftintlinge und Knoblauch für das Topping scharf darin anbraten.

Die Suppe auf tiefen Tellern oder Schüsseln verteilen. Die gebratenen Pilze und etwas Petersilie darauf geben.

Tipp:

In den Lamellen der Schopftintlinge krabbelt gerne mal jemand herum. Bei mir waren es heute zwei kleine Kellerasseln. Daher vorsichtig putzen und zerschneiden und gründliche nachgucken, ob die Pilze sauber und somit vegan sind.

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Köstliche Cremesuppe vom Schopftintling
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
51star1star1star1star1star Based on 2 Review(s)