Amaretti, auch Amarettini genannt, sind kleine italienische Mandel-Makronen. Sie sind sehr knusprig, luftig uns schmecken leicht Marzipan-artig. Man kann sie wunderbar zum Espresso, Kaffee oder Tee genießen. Sie finden auch Verwendung als Bestandteil verschiedener italienischer Süßspeisen.
Normalerweise werden sie, wie alle Makronen, mit steif geschlagenem Eischnee gemacht. Hier habe ich eine vegane Variante mit Aquafaba entwickelt.
Beim Backen gehen Amaretti stark zu einem sehr luftigen, knusprigen Gebilde auf. Ähnlich wie französische Macarons. Sie sind lange haltbar und gehören zu den sogenannten Dauerbackwaren.

Zutaten:

200 g Mandeln, blanchiert, gemahlen
200 g Zucker
70 ml Aquafaba (Wasser aus Kichererbsendosen)
3 Tropfen Bittermandelaroma
2 EL Puderzucker
Optional, aber sehr ratsam:
1 PR Weinstein (Kaliumbitartrat oder Cream of Tartar, hilft beim stabilisieren. Gibt es im Internet zu bestellen.)

Zubereitung:

Den Backofen auf 150° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Das Kichererbsenwasser in eine hohe Schüssel geben, die aus Metall oder Glas sein sollte (kein Plastik). Mit dem Mixer auf höchster Stufe etwa 10 Minuten steif schlagen. Auch wenn schon ein fester Schaum entstanden ist, noch ein paar Minuten weiter schlagen. Die Prise Weinstein einmixen (sorgt für mehr Stabilität) und weitere 2 Minuten mixen.

Anschließend nach und nach den Zucker einmixen, dann mit einem Kuchenspachtel die gemahlenen Mandeln und das Bittermandelaroma unterheben.

Den Teig zu kleinen Kügelchen formen. Ich mache meine immer ungefähr 1 bis 1,5 Zentimeter breit, wodurch die Amaretti etwas größer werden, als die aus dem Kaufhaus. Wenn Du die Kugeln einen knappen Zentimeter dick machst, haben sie die Originalgröße. Die Kugeln mit Abstand auf ein mit einem Backpapier belegtes Backblech setzen und im Ofen ca. 20 Min. backen. Evtl. etwas kürzer, die Kekse sollen nicht braun werden.
Den Puderzucker in ein Sieb geben und die noch warmen Amaretti damit bestäuben.

In einer Keksdose halten sie mehrere Monate, wobei sie in den ersten Tagen am leckersten und noch ein wenig weich sind.

Guten Appetit!

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Amaretti oder Amarettini - kleine italienische Makronen
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
4.51star1star1star1star1star Based on 21 Review(s)