Die perfekte Vorsuppe für ein leckeres Sonntagsessen: mein cremiges Kohlrabisüppchen mit eigenem Grün. Wie Ihr vielleicht schon mitbekommen habt, liebe ich regionale, saisonale Zutaten. Ebenso liebe ich es mit ungewöhnlichen Teilen der Pflanzen zu arbeiten. In dieser Kohlrabisuppe verwende ich daher den ganzen Kohlrabi, von der Wurzel bis zum Blatt. Die Kohlrabiblätter und Blattstiele nutze ich als Suppeneinlage. Ich koche das Kohlrabigrün nur kurz nach dem Pürieren mit, dadurch hat es noch ordentlich Biss.

Da ich das Glück hatte in dem kleinen Biomarkt um die Ecke lila Kohlrabi zu bekommen, habe ich die Pflanzen nicht klassisch geschält, sondern ausgehöhlt und die Kohlrabischale als Suppenschüsseln verwendet. Das macht mein Kohlrabisüppchen zu einem absoluten Hingucker. Zero Waste, bzw. Minimal Waste ist es obendrein.

Garniert habe ich die Suppe mit angebratenem Kräutersaitling, Schnittlauch, Petersilie und einem kleinen, zarten, rohen Kohlrabiblatt. Ein paar geröstete Pinienkerne spendieren zusätzliches Aroma und Crunch.

Meine vegane Cremesuppe ist sehr schnell und einfach zubereitet und eignet sich sehr gut für den Suppengang oder die Vorspeise eines Mehrgangmenüs oder in größeren Portionen auch als flinke Hauptspeise.

Zutaten für 4-8 Portionen Kohlrabisüppchen:

4 Kohlrabi, lila oder grün
3 Kartoffeln, mehlig kochend, geschält und gewürfelt
1 Zwiebel, gewürfelt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
100 ml Weißwein
750 ml Brühe
1 EL Zitronenabrieb (Bio, unbehandelt)
100 g vegane Creme Fraiche
100 ml vegane Sahne
Etwas Albaöl
Salz
Pfeffer
Muskat

Optionale Suppeneinlagen:

1 Kräuterseitling, in dünnen Scheiben angebraten
Petersilie
Schnittlauch
Pinienkerne, geröstet

Zubereitung:

Falls Du das Kohlrabicremesüppchen, so wie ich, in den Kohlrabischalen servieren möchtest, nur die großen Blätter der Kohlrabiknollen entfernen. Die kleinen als Dekor stehen lassen. Die Blätter in mundgerechte Stücke schneiden.
Von den Kohlrabiknollen je einen Deckel abschneiden. Diese Deckel beiseite legen.
Die Kohlrabi mit einem scharfen Messer, einem Schaber oder einem Teelöffel aushöhlen. Das Kohlrabifleisch würfeln.

Etwas Albaöl in einem großen Topf erhitzen, die Zwiebel und den Knoblauch darin anschwitzen. Die Kohlrabistücke dazu geben und ebenfalls kurz anbraten, dabei sollten die Zutaten nicht braun werden. Nun mit dem Wein ablöschen und mit der Brühe aufgießen. Die Kartoffeln und Zitronenabrieb hinein geben. Aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen. Die Kohlrabisuppe vom Herd nehmen und gründlich pürieren. Die Kohlrabiblätter dazu geben, erneut aufkochen und die Suppe 5 Minuten köcheln lassen. Vegane Creme Fraiche und Sahne einrühren und die Kohlrabicremesuppe mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.

In die ausgehöhlten Kohrabischalen oder Schüsseln füllen und mit gerösteten Pinienkernen, Petersilie, Schnittlauch, gebratenen Kräutersaitlingscheiben oder einfach pur servieren.

Guten Appetit!

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Kohlrabisüppchen mit eigenem Grün, regional von der Wurzel bis zum Blatt
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
51star1star1star1star1star Based on 2 Review(s)