Suppresso wird mit Walnussschaum zum Suppoccino!
Außer als Zutat im Tiramisu mache ich mir nicht besonders viel aus Kaffee, aber die Espressokanne gefällt mir immer besser. Und zwar, um klare Suppen damit zuzubereiten!

In diesem Rezept habe ich aus getrockneten Steinpilzen, weiteren Pilzen und angedörrtem Gemüse eine köstliche Brühebasis geschaffen. In der Espressokanne zubereitet erhält man damit eine würzige, schmackhafte Suppe. Getoppt wird diese flinke Suppe von herzhaftem Walnussschaum. Dadurch wird sie zu einem deftigen Suppoccino, der eine wunderbare Vorsuppe ergibt.

Zutaten für 6 Portionen Suppoccino:

Suppresso:

Ca. 250 g Lauchgrün, gewürfelt und auseinander gezogen
Ca. 250 g Tomaten
1 mittelgroße Zwiebel, in Streifen
Ca. 70 g Sellerie, gehobelt
1 Knoblauchzehe, in Scheiben

20 g getrocknete Steinpilze
1 getrockneter Shitake, grob gehackt
1 getrockneter Mu-Err Pilz (ich habe ein selbst gesammeltes, getrocknetes Judasohr genommen)
Optional: 2-3 g Chaga (super für die Gesundheit und fügt eine leicht erdige Note hinzu)

3 TL Salz
1/2 TL Pfeffer, schwarz, grob gemahlen

Walnussschaum:

100 ml Sojamilch
1/2 TL Salz
1/4 TL Pfeffer, weiß, gemahlen
1 EL Walnussöl

Zubereitung:

Suppe:

Wasser aufsetzten und zum Kochen bringen. Den Lauch in einem Dünsteinsatz für 5 Minuten blanchieren.
Die Tomaten kreuzförmig einritzen und sie dann kurz in das kochende Wasser tauchen, bis die Haut sich löst. Kalt abschrecken und pellen. Dann würfeln, nur das Fruchtfleisch behalten.

Den Dörrautomat auf 70° einstellen.
Lauch, Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch und Selleriestreifen auf ein Bleche verteilen und und 3 Stunden trocknen. Das Gemüse sollte dann noch leicht feucht, aber deutlich vertrocknet sein.
Solltet Ihr keinen Dörrautomaten haben, könnt Ihr das Gemüse auch im Backofen trocknen. Dazu den Ofen auf 70° vorheizen und beim Dörren einen Kochlöffelstiel in die Tür klemmen, damit die Feutchigkeit entweichen kann.

Trockenpilze in einer Küchenmaschine oder einem Mixer zu einen groben Pulver zermahlen. Mit Salz und Pfeffer in ein hohes Schraubglas geben.
Die getrockneten Gemüse ebenfalls grob in der Maschine zerkleinern und gründlich mit dem Pilzpulver vermengen.
Diese Brühemasse kannst Du in einer verschlossenen Dose oder in einem Glas einige Tage bis Wochen im Kühlschrank aufbewahren.

Suppengrundmasse in eine Espressokanne füllen und wie einen gewöhnlichen Espresso zubereiten. Insgesamt 6 Espressi zubereiten. Die Espressokanne dafür vorher und hinterher gründlich ausspülen. Dadurch bleibt kein Suppengeschmack in der Kanne haften.

Alle Zutaten für den Schaum verrühren und aufschäumen. Ganau wie bei Milchschaum für einen Kaffee.

Die Suppressi in 4 Cappuccinotassen oder -gläser füllen und den Walnussschaum mit einem Teelöffel darauf geben. Fertig ist der Suppoccino!

Guten Appetit!

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Suppresso wird mit Walnussschaum zum Suppoccini
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
51star1star1star1star1star Based on 6 Review(s)