Ich liebe, liebe, liebe gute Toasted Ravioli!
Kennt Ihr schon Toasted Ravioli? Das sind gefüllte, panierte und dann frittierte Ravioli. In meinem Rezept natürlich vegan.
Meine Toasted Ravioli mache ich mit selbstgemachten veganen Käseravioli.

Die Käseravioli, die übrigens auch als normal gekochte Pasta sehr sehr lecker schmecken, fülle ich mit hausgemachtem Cashewricotta und gekauftem, veganen Parmesan. Doppelt käsig, doppelt lecker!
Diese Käseravioli paniere ich dick und deftig und anschließend werden sie heiß frittiert.

Zu den herzhaft frittierten Teilchen mache ich einen würzigen Tomatendip, der bestens mit der gefüllten Pasta harmoniert. Über die Toasted Ravioli gebe ich noch ein wenig fein gehobelten, veganen Parmesan und eine Prise frischen Koriander.

Toasted Ravioli, auch frittierte Ravioli oder gebackene Ravioli genannt, sind ein italoamerikanischer Snack. Er wurde in den 1940ern in Missouri populär. Mehrere italienische Restaurants dort erheben Anspruch auf deren Erfindung. Über die Jahre hinweg wurden Toasted Ravioli ein äußerst populärer Snack, den man in vielen Restaurants in Missouri, bzw. Kansas City bekommt.

Toasted Ravioli sind ein beliebter Take Away Klassiker, welcher aber auch traumhaft lecker und günstig zuhause gemacht werden kann!
Zumal ich Frittierte Ravioli in Europa ohnehin noch nie als Snack zum Mitnehmen gesehen habe. Und das erst recht nicht als vegane Variante.

Ihr glaubt als Veganer vermisse ich Käse?

Ihr glaubt als Veganer vermisse ich Käse? Unsinn! Ich vermisse riesige Waldflächen, die für Weideflächen gerodet wurden, die Artenvielfalt an Wildtieren, die in den letzten Jahrzehnten dramatisch abgenommen hat und vor allem den gesunden Menschenverstand, der dazu führen könnte, dass alle unseren einzigartigen Planeten retten wollen!

Zutaten für 4 Portionen vegane Toasted Ravioli:

Ravioliteig:

300 g Mehl
1/2 TL Salz
2 geh. EL Kichererbsenmehl (oder Sojamehl oder Eiersatzpulver), verrührt mit 130 ml Wasser
2 TL Olivenöl

Raviolifüllung:

1/2 Portion selbstgemachter, veganer Ricotta
50 g veganer Parmesan, fein geraspelt
1/4 TL Salz
1 Pr. Pfeffer

Raviolipanade:

Ca. 50 g Mehl
Ca. 100 g Panko

2 geh. EL Kichererbsenmehl, verrührt mit 3 EL Wasser
100 ml Sojamilch
1 TL Apfelessig
1/2 TL Knoblauchpulver
1/2 TL Oregano
1/4 TL Basilikum
1/4 TL Thymian
1/2 TL Salz

1l Öl

2-3 EL veganer Parmesan, fein gerieben
1 TL Koriander, fein gehackt

Tomatendip:

4 EL Olivenöl
1/2 oder 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 Stange Sellerie, fein gehackt
1/2 oder 1 kleine Karotte, geschält und fein gehackt
1 Dose (ca. 400 g) Pizza-Tomaten
Salz
Pfeffer
1 Spritzer Sriracha Sauce
1 Lorbeerblatt

Zubereitung:

Tomatendip:

Ich fange immer mit dem Dip an. Damit die veganen Toasted Ravioli frisch gegessen werden können und die Sauce vorher durchziehen und abkühlen kann.
Für den Tomatendip das Olivenöl auf mittlerer Hitze in einer tiefen Pfanne erhitzen. Sobald das Öl heiß ist, auch die Zwiebeln und den Knoblauch hinein geben. Beides braten, bis sie glasig sind. Den Sellerie und die Karotte einrühren. Salzen und pfeffern. Anschließend einige Minuten braten, bis die Gemüse weich sind.
Nun auch Tomaten, Sriracha Sauce und das Lorbeerblatt hinzu geben und köcheln lassen, bis die Sauce dicklich wird. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Vegane Käseravioli:

Ravioliteig:

Mehl und Salz in einer Schüssel vermengen. Dann eine Mulde in die Mitte drücken.
Olivenöl mit einem Schneebesen in das angerührte Kichererbsenmehl einrühren. Das Gemisch nun in die Mulde des Mehls gießen. Anschließend mit dem Mehl vermengen und den Teig 5-10 Minuten gründlich durchkneten. Dabei ggf. eine saubere Oberfläche nutzen, um mehr Druckkraft zu entwickeln. Evtl. noch etwas Mehl oder Wasser hinzu geben. Der Teig sollte fest sein, dabei nicht an den Fingern kleben, aber auch keine trockenen Stellen haben.
Den Teig nach dem Kneten in Frischhaltefolie einwickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Rein pflanzliche Käsefüllung:

Alle Zutaten für die vegane Käsefüllung miteinander verrühren.

Ravioli füllen und formen:

Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsplatte mit einem Nudelholz hauchdünn (ca. 1mm dick) ausrollen.
Wenn Du eine Ravioli-Ausstechform hast, mit einem Lineal ausmessen, wie breit diese ist. Dann das Lineal nehmen und mit einem Messer entsprechende Quadrate in den Nudelteig schneiden. Dies gilt als Orientierungshilfe um ihn zu befüllen.
Wenn Du keine Ausstechform hast, kannst Du Deine Ravioli-Quadrate mit den Zinken einer Gabel zusammen drücken. Dann ist eine Breite von 5 oder 6 Zentimetern optimal.

Anschließend in die Mitte jedes zweiten Quadrats 1-2 TL von der Raviolifüllung platzieren. Den Rand der Quadrate fest andrücken.

Auf jedes befüllte Quadrat ein leeres legen und anrücken. Dabei vorsichtig die Luft rausdrücken.
Jetzt die Ravioli mit einer Ravioliausstechform ausstechen oder mit Gabelzinken zusammen drücken.

Ravioli panieren:

Das angerührte Kichererbsenmehl mit der Sojamilch, Apfelessig, Knoblauchpulver, Oregano, Basilikum, Thymian und Salz verrühren.

Anschließend eine Pannierstraße bilden. Die Ravioli erst in Mehl, dann in der Panierflüssigkeit und anschließend in Panko wenden.

Ravioli frittieren:

Das Öl auf 165-175°C erhitzen und die Ravioli 2-3 Minuten darin frittieren.

Mit dem Tomatendip servieren.

Guten Appetit!

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Print Friendly, PDF & Email
recipe image
Name:
Toasted Ravioli - Frittierte Ravioli - mit veganen Käseravioli
Author:
Published on:
Prep time:
Cook Time:
Total time:
Average rating:
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)