Eigentlich haben wir die Erkältungzeit jetzt im Frühling hoffentlich erst einmal überstanden und diese Artikel über Frühlingskräuter sollten auch einen kulinarischen Schwerpunkt bekommen. Ich habe den Spitzwegerich trotzdem mit aufgenommen, obwohl er überwiegend als anerkanntes Heilkraut dient.

Auch ich koche jährlich einen Vorrat aus seinem wohltuenden Hustensaft ein, der beruhigt den gereizten Hals und schmeckt noch dazu ganz fantastisch.

Die Heilpflanze enthält Iridoidglycoside wie Aucubin, Catalpol, Asperulosid, Schleimstoffe, Gerbstoffe, Kieselsäure, Saponin. Das macht ihn reizmildernd und hustenlösend. Du kannst das Heilkraut daher bei Husten, sowie entzündlichen Veränderungen der Mund- und Rachenschleimhaut einsetzten.
Auch bei allergischem Husten wirkt er beruhigend.

In der Küche hat er bisher kaum eine Bedeutung. Obwohl man ihn in geringen Mengen in Salate, Suppen oder Spinatgemüse geben kann.
Auch seine Blüten und Knospen kann man gut an Salate und Saucen geben oder rösten. Sie schmecken leicht champignonartig.

Das Aroma der Blätter ist bitterlich bis würzig.

Regional heißt das bekannte Heilkraut auch Lungenblatt, Schlangenzunge, Wegetritt, Wundwegerich, Straßenbraut, Spießkraut, Heilwegerich, Spitzfederich oder Siebenrippe.

Junger Spitzwegerich

Welche Pflanzenteile kann ich verwenden?

Blätter, Wurzeln, Blüten, Knospen, Samen

Ich ernte das Wildkraut am liebsten im April oder Mai, wenn er noch jung, aromatisch und zart ist. Man kann ihn aber bis in den Herbst hinein ernten.

Wie sieht Spitzwegerich aus?

Die langen, schmalen Blätter wachsen aus einer Rosette am Boden und haben einen glatten Rand. Sie sind stillos und werden bis zu 20 cm lang. Man kann sie gut an den 5-7 Rippen an der Blattunterseite erkennen.

Die Blüten wachsen aus einem langen, dünnen, rauen Stängel, sie sind weiß-braun und eher unscheinbar.

Spitzwegerich mit Blüten
Spitzwegerich mit Blüten

Womit kann ich Spitzwegerich verwechseln?

Mit dem mittleren Wegerich, der aber auch ungiftig ist. Der mittlere Wegerich hat etwas breitere Blätter.

Spitzwegerichblüte
Spitzwegerichblüte

Wo finde ich Spitzwegerich?

Der Spitzwegerich ist weit verbreitet und relativ anspruchslos. Man findet ihn sehr oft an Wegesrändern und auf Wiesen. Du kannst ihn garantiert bei jeder Kräuterwadnerung und bei Spaziergängen in der Natur finden. Allerdings sollte man ihn wegen der Schadstoffbelastung nicht an Straßen ernten, auch hoch frequentierte Gassistrecken sollten gemieden werden.

Was kann ich mit Spitzwegerich machen?

Spitzwegerich, Heilkraft am Wegesrand. Wie oben schon erwähnt wirkt er schleimlösend, bei Husten, als Tee (frisch oder getrocknet), verarbeitet zu Bonbons oder Sirup.

Seine entzündungshemmende Wirkung hilft auch gegen Juckreiz und Schmerzen bei Stichen. Dazu einfach ein paar Blätter zwischen den Fingern zerreiben und auf den Stich auftragen.

Sein Blüten und Knospen schmecken leicht champignonartig und passen in viele Gerichte oder Salate.

Spitzwegerich-Hustensaft
Spitzwegerich Hustensaft

Hier ein wohltuendes, leckeres Rezept für Spitzwegerich Hustensaft:

Spitzwegerich Hustensaft

Du willst mehr über Wildkräuter im Frühjahr erfahren?

Hier geht es zum Artikel.

Hat Dir dieses Rezept gefallen?

Wenn Du mir einen Kaffee spendieren möchtest, damit ich auch weiterhin Rezepte entwickeln, kochen und fotografieren kann, um sie auf dailyvegan.de zu veröffentlichen, kannst Du mir gerne eine kleine Paypal-Spende zukommen lassen.
Ich bitte Dich das aber nur zu tun, wenn Du selber so viel Geld hast, dass es auf Deinem Konto nicht auffällt. Wenn Du wenig Geld hast, möchte ich, dass Du Dir lieber selbst etwas gönnst.

Summary
Spitzwegerich - schleimlösend , mildernd bei Erkältungen
Article Name
Spitzwegerich - schleimlösend , mildernd bei Erkältungen
Description
Spitzwegerich - schleimlösend , mildernd bei Erkältungen. Hier findest Du Merkmale, Verwechselungsmöglichkeiten und Rezepte.
Author
Publisher Name
dailyvegan.de
Publisher Logo