Posts Tagged ‘BĂ€rlauch’

Eingelegte Kapern aus BĂ€rlauchknospen

Bärlauchkapern – eingelegte Kapern aus Bärlauchknospen, eine säuerliche Sensation im Mund! Aus frisch gepflückten Bärlauchknospen ganz einfach selbstgemacht. Eine wunderbare Ergänzung auf der Antipasti-Platte, zu veganem Hühnerfrikasse, auf knusprig getoastetem Brot, in veganem Quark oder für die, die es gerne sauer mögen, auch pur zum Snacken.
Aus dem Supermarkt kennen wir nur die eingelegten Blütenknospen des Echten Kapernstrauchs aus dem Mittelmeerraum. Aber auch mit einheimischen Knospen kann man Kapern ganz leicht selbst einlegen. Ich finde den Bärlauch mit seiner leicht scharf-würzigen Note dafür am besten geeignet.

...Rezept anzeigen...

Rote Beete Gnocchi mit BĂ€rlauchpesto

Da will man vornehm für 3 Freunde kochen, dann stellt der erste fest, dass manche der Gnocchis aussehen wie Zungen, alle stecken sich eine in den Mund und machen „Bäh!“ (Wegen der ‚Zungen‘, das Essen war lecker) und das war’s dann mit dem gehobenen Dinner… Dafür wurde es ein sehr lustiges Essen, was dann doch viel mehr wert ist!
Meine Rote Beete Gnocchi mit Bärlauchpesto sind relativ einfach zu machen, sehr günstig in den Zutaten und auf jeden Fall ein Hingucker!

...Rezept anzeigen...

BĂ€rlauch-Ravioli auf hellem Tomatenschaum

Selbstgemachte Bärlauch-Ravioli auf hellem Tomatenschaum. Ein herrlicher Gaumenschmaus!
Die herzhaft-würzige Bärlauch-Füllung der Ravioli harmoniert perfekt mit dem unaufdringlichen Aroma des cremigen Tomatenschaums.

Der Bärlauch wächst gerade in vielen Laubwäldern und wartet auf die Ernte. Mit diesem Gericht findest Du eine weitere, leckere Variante ihn zu verarbeiten, mit der Du relativ einfach, aber auf jeden Fall kostengünstig ein Menu für vier Personen zaubern kannst.

...Rezept anzeigen...

BĂ€rlauch Gnocchi mit KĂ€se-Knoblauch-Schinken-Soße

Hier meine duftenden, frischen, selbstgemachten, veganen Bärlauch Gnocchi. Die vegane Käse-Knoblauch-Schinken-Soße unterstreicht das lauchige Aroma der Gnocchi. Durch den veganen Schinken und Käse ergibt sich ein herrlich herzhaftes, deftiges Gericht.

Auch bei diesem Rezept für Bärlauch Gnocchi gilt: wenn Du den Bärlauch selbst erntest, mache den Geruchstest, indem Du etwas Bärlauch zwischen den Fingern zerreibst, damit Du nicht versehentlich Giftpflanzen oder irgendein Unkraut erntest. Der Bärlauch riecht sehr lauchig, bzw. Knoblauch-artig, daran kann man ihn eindeutig identifizieren.

...Rezept anzeigen...

BĂ€renstarke BĂ€rlauchpaste – fĂŒr’s ganze Jahr

Meine scharfe, bärenstarke Bärlauchpaste nutze ich als Grundlage für Pastasaucen, Pilzsaucen, Bratensaucen, aber auch, um mit Nüssen ein flinkes Pesto daraus zu pürieren. Sie ist lange haltbar und kann somit auch außerhalb der Saison gegessen werden.
Besonders beliebt ist diese Paste bei meinem Freund, der kocht öfters mal fertige, vegane Tortellini und macht in einem zweiten Topf eine Packung veganer Sahne mit 2-3 Esslöffeln meiner Bärlauchpaste warm und freut sich dann über sein delikates Nudelgericht.

Bei der Bärlauch-Ernte gilt: wenn Du Bärlauch gefunden hast, zerreibe ein Blatt zwischen den Fingern und rieche daran, wenn es lauchig bzw. Knoblauch-artig riecht, hast Du wirklich Bärlauch gefunden. Junger Bärlauch sieht einigen Giftpflanzen ähnlich, daher bist Du mit der Geruchsprobe auf der sicheren Seite.

...Rezept anzeigen...

BĂ€rlauchbutter – vegan und selbstgemacht

Von März bis Mai hat der Bärlauch seine Hochzeit, dann kann man viele frische Gerichte aus ihm machen, wie zum Beispiel diese leckere Bärlauchbutter. Die schmeckt so gut, dass ich zur Bärlauchsaison kaum noch etwas anderes auf Brot essen will.

Hier ein paar Tipps für die Bärlauchernte:
Ab April fängt zu blühen und die Blätter verlieren deutlich an Geschmack. Du solltest deshalb nach Pflanzen suchen, die noch nicht angefangen haben zu blühen.
Bärlauch wächst in Laub- und Mischwäldern und meistens riecht man ein Bärlauchfeld schon bevor man es sieht. Man erkennt Bärlauch leicht an seinem Knoblauch-ähnlichen Geruch.
Wenn Du Bärlauch erntest, solltest Du allerdings unbedingt ein Blatt zwischen den Fingern zerreiben und eine Geruchsprobe machen, damit Du ihn nicht mit jungen Maiglöckchen, Herbstzeitlosen oder jungem geleckten Aronstab verwechselt. Bei den Dreien handelt es sich um Giftpflanzen, die Du nicht essen solltest. Aber keine Angst, nur der Bärlauch riecht lauchig und ist somit sehr einfach zu erkennen.

Der Bärlauch ist auch als Heilpflanze bekannt, deren Verzehr sich positiv auf Verdauung, Atemwege, Leber, Galle, Darm und Magen auswirkt.

...Rezept anzeigen...