Archive of ‘auf’s Brot’ category

Rote Beete Hummus – einfach, lecker und pink!

Dieser Rote Beete Hummus erinnert an klassischen Hummus, die Rote Beete gibt ihm jedoch einen besonderen Kick im Geschmack und bietet eine tolle Abwechselung als Dip oder Brotaufstrich.
Außerdem hat er eine schicke pinke Farbe!

Durch ihre lange Lagerfähigkeit zählt die Rote Beete zu den Wintergemüsesorten, daher kannst Du sie jetzt im Januar als saisonales, regionales Gemüse verwenden und einkaufen.
Aufgrund ihres hohen Vitamin-B-, Kalium-, Eisen- und vor allem Folsäuregehalts ist die Rote Bete sehr gesund und zum Beispiel auch ein typischer Bestandteil von klassischen Gerichten wie Labskaus (Norddeutschland, Nordeuropa) und Borschtsch (Osteuropa) ist.

...Rezept anzeigen...

Kräuter-Pull-Apart-Bread, Kräuterzupfbrot

Dieses Kräuter-Pull-Apart-Bread, Kräuterzupfbrot, eignet sich prima für Buffets oder als Snack zwischendurch.
Pull-Apart-Bread ist ein amerikanisches Zupfbrot, das in einzelne Schichten gerupft werden kann. Diese sind herrlich fluffig-weich und schmecken nach Kräutern und Knoblauch und ich habe sie mit einer veganen Käseschicht und Tomaten abgerundet. Bei diesem Brot gibt es viele Varianten, Du kannst auch die Kräutermischung ändern oder anstelle frischer Tomaten getrocknete nehmen.

...Rezept anzeigen...

Gemüse Antipasti – italienische Art

Heute gibt es Gemüse Antipasti nach italienischer Art. Klassisch im Ofen zubereitet.
Sie eignen sich wunderbar als Vorspeise, auf Brot, als Snack zwischendurch oder auf Buffets.
Wenn man sie kauft hat man immer nur eine kleine Portion und sie sind relativ teuer, dabei sind Gemüse Antipasti so leicht selbst gemacht.
Antipasto (Plural Antipasti) ist die italienische Bezeichnung für Vorspeise. Die Vorspeisen der italienischen Küche bestehen oft aus kleinen Gerichten als Auftakt eines Menüs, dabei dürfen in Olivenöl eingelegte Gemüse nicht fehlen.
Für die Zubereitung dieser Antipasti solltest Du vor dem Essen etwas Zeit mitbringen, da das Öl zuerst über Nacht im Kühlschrank ziehen muss und die Antipasti eine Weile im Ofen bleiben müssen. Die eigentliche Zubereitung ist jedoch sehr flink und einfach gemacht.

...Rezept anzeigen...

Bacon’n’Eggs Breakfast – wie echt – vegan!

Heute gibt es ein typisches amerikanisches Frühstück: Bacon’n’Eggs Breakfast. Der Name impliziert eigentlich, dass kaum etwas weiter von vegan weg sein könnte, als diese Mahlzeit.
Natürlich habe ich alles veganisiert. Es sieht echt aus, reicht und schmeckt so gut wie echt und ist einfach nur lecker.
Wenn Du es morgens schon deftig und sättigend magst, ist dieses vegane Bacon’n’Eggs Breakfast genau das Richtige für Dich!

...Rezept anzeigen...

Philly Cheesesteak – Fastfood vegan!

Philadelphia ist nicht nur die fünftgrößte Stadt der Vereinigten Staaten, sondern auch berühmt für ihr Philly Cheesesteak.
Ich habe diesen leckeren Snack mit geschnittenem Steak, Käse und karamellisierten Zwiebeln in meinem Rezept veganisiert.
Hmmm -lecker Fast Food und ein wunderbares Reste-Essen!

Ich habe gestern Steak in Cognac-Pfeffersoße mit Petersilienkartoffeln gekocht und die Philly Cheese Steaks mit übrig gebliebenen Steaks gemacht, ihr könnt aber auch vorher Steak avec Beurre Blanc oder andere vegane Steaks machen.

...Rezept anzeigen...

Schnitzel-Croques

Meatless Monday? Zeit für vegane Schnitzel-Croques! Schnell und einfach zubereitet!

Croques kenne ich aus Hamburg, dort gibt es kleine Imbisse und Bistros, wo man sie in verschiedenen Varianten kaufen kann. Allerdings habe ich noch keinen Croque-Laden entdeckt, der eine vegane Variante anbietet. Ich erinnere mich nur daran, dass ich sie sehr gerne mochte, als ich noch Vegetarier war.

Und seit es endlich guten, veganen Käse gibt, habe ich angefangen sie wieder zuzubereiten.

Nach Croque Garconne gibt es heute ein leckeres Schnitzel-Croque.

...Rezept anzeigen...

Schlehen-Gelee


Hier wieder etwas zum selber ernten und verarbeiten. Ich liebe den Herbst dafür!
Die Schlehe, oder auch Schlehdorn, gehört zu den Kernobst-Gewächsen. Ihre Früchte sind roh vom Baum sauer, bitter und ungenießbar, verabeitet haben sie jedoch einen sehr leckeren, eigenen Geschmack.
Die Schlehe ist der wichtigste Nahrungsgeber für viele Tierarten, aber auch der Mensch sammelte bereits in der Steinzeit Schlehenfrüchte in Mitteleuropa. Aus ihnen sind die heutigen Zwetschen und Pflaumen entstanden.

Morgen gibt es ein weiteres Schlehen-Rezept. Falls Du heute ernten gehst, pflücke doch gleich 300g mehr, die auch ins Tiefkühlfach müssen.

...Rezept anzeigen...

1 2 3 6