Bacon’n’Eggs Breakfast – wie echt – vegan!

Heute gibt es ein typisches amerikanisches Frühstück: Bacon’n’Eggs Breakfast. Der Name impliziert eigentlich, dass kaum etwas weiter von vegan weg sein könnte, als diese Mahlzeit.
Natürlich habe ich alles veganisiert. Es sieht echt aus, reicht und schmeckt so gut wie echt und ist einfach nur lecker.
Wenn Du es morgens schon deftig und sättigend magst, ist dieses vegane Bacon’n’Eggs Breakfast genau das Richtige für Dich!

Zutaten für 2 Portionen:

Schinken:
5 Stück Reispapier
1 EL Olivenöl
1/2 EL Hefeflocken
1,5 EL Teriyake-Soße (vegan)
1/4 TL Knoblauchgranulat
1/4 TL Liquid Smoke
1 TL Ahornsirup
1/4 TL schwarzer Pfeffer
1/4 TL Paprika-Pulver, süß

Spiegelei:
2 geh. EL MyEy (Eiweiß), verrührt mit 7 EL Wasser
1/2 EL MyEy (Eigelb), verrührt mit 1 EL Wasser
1 Pr Kalak Namak (Black Salt)
1 EL Alsan
Salz
Pfeffer

Rührtofu:
1 Block fester Tofu
1 EL Essig
100 ml Milch
2 EL Ketchup
1 TL Kurkuma
1/2 TL Salz
1/2 TL Kalak Namak (Black Salt)
½ TL Pfeffer
1 Prise Muskat
Öl

2 Scheiben veganes Sandwichtoast
1 Scheibe veganer Käse, am besten Cheddar
2 Gläser Orangensaft (plus Kaffee, Tee etc.)

Zubereitung:

Schinken:
Zuerst machen wir den veganen Schinken. Du kannst ihn auch schon einige Tage vorher zubereiten und in einer Tupperdose im Kühlschrank aufbewahren, dann geht es morgens für den Burger schneller.
Den Ofen auf 200° Ober- und Unterhitze vorheizen.
Das Reispapier in ungefähr 3 Zentimeter breite Streifen schneiden. Das geht entweder mit einem sehr scharfen Messer oder mit einer Schere.
Backpapier auf ein Backblech legen.
Alle restlichen Zutaten miteinander verrühren.
Eine große Schüssel mit lauwarmem Wasser füllen.
Danach zwei gleich lange Streifen Reispapier nehmen, diese aufeinander legen und für einige Sekunden ins Wasser tunken. Sie sollten jetzt zusammen kleben.
Die doppelten Reispapier-Streifen nebeneinander auf ein Schneidebrett legen und mit einem Küchenpinsel die Marinade darauf verteilen. Anschließend wenden und die andere Seite bepinseln.
Die Streifen auf die beiden Backbleche verteilen und jeweils 7-8 Minuten backen, bis sie knusprig sind.
Achtung! Die Schinkenstreifen verbrennen leicht.
Du kannst den Schinken in einer Tupperdose 1-2 Wochen im Kühlschrank aufbewahren.

Spiegelei:
Eiweiß und Eigelb jeweils gründlich mit dem Wasser verrühren, in das Eigelb noch das Kalak Namak mischen.
Etwas Alsan in einer großen Pfanne erhitzen. Pro Spiegelei nimmst Du ungefähr 3 EL des Eiweißes und gießt sie vorsichtig in die heiße Pfanne. Dabei kannst Du die Form etwas beeinflussen. Auf jedes Eiweiss setzt Du einen TL oder etwas mehr Eigelb und wartest bis das Spiegelei von unten knusprig gebraten ist.
Je nachdem wie Du es lieber magst, kannst Du die Eier auch noch wenden, um sie von beiden Seiten anzubraten.
Die Eier noch in der Pfanne mit Salz und Pfeffer bestreuen.

Rührtofu:
Den Tofu grob zerkrümeln und mit einem Löffel mit den anderen Zutaten verrühren.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und den Scrambled Tofu darin braten. Ab und zu umrühren. Wenn das ganze nicht mehr feucht, aber dafür stellenweise bräunlich angebraten ist, ist der Rührtofu fertig.

Die Toasts toasten, wenn Du willst mit Alsan bestreichen und mit der Scheibe Käse, etwas Bacon und dem Rührtofu belegen. Quer durchscneiden.
Je ein Sandwichdreieck, den restlichen Rührtofu, ein Spiegeley und Bacon auf zwei Teller verteilen und fertig ist das Bacon’n’Eggs Breakfast. Mit Orangensaft und Heißgetränken servieren.

Guten Appetit!

Rezept:
Bacon'n'Eggs Breakfast - vegan!
Veröffentlicht am:
Zubereitungszeit:
Kochzeit:
Zeit insgesamt:
Durchschnitt:
3.5 (4 Stimmen)